Resumen del lote
Auction 864, Alte Kunst, 20.11.2004, 00:00, Köln Lote 1072

, PERSONIFIKATION DER HOFFNUNG (?).

 SüddeutschlandPERSONIFIKATION DER HOFFNUNG (?)., 1652, Auktion 864 Alte Kunst, Lot 1072

Elfenbein, vollrund geschnitzt. Querovale Plinthe, darauf die ruhig stehende Figur einer nur mit einem um die Hüften geschwungenen Tuch bekleideten jungen Frau. Aufrecht zur Seite blickend, hält sie einen hakennasigen Vogel auf ihrer rechten Hand, mit der linken Hand stützt sie sich auf einen Anker. Zu ihren Füßen kniet ein kleines nacktes Kind, das seine Hände betend oder flehend erhoben hält. Die Bedeutung der Personifikation bleibt wegen der Darstellung des Vogels unklar, durch die Attribute des Ankers und des Kindes ist sie jedoch wohl als "Spes" anzusprechen. Der Frauentypus folgt in seiner Gestaltung vereinfachend späten Werken von Leonhard Kern.

Ungleichmäßig gebräunt. Bohrung auf der Rückseite der Plinthe. H 16,8 cm.

SÜDDEUTSCHLAND, Werkstatt oder Nachfolge LEONHARD KERNS, 3. Viertel 17. Jh.

Literature

Zu vergleichbaren Werken Leonhard Kerns siehe den Ausstellungskatalog "Leonhard Kern (1588-1662). Meisterwerke der Bildhauerei für die Kunstkammern Europas", hg. v. Harald Siebenmorgen, Sigmaringen 1988 (Kataloge des Hällisch-Fränkischen Museums Schwäbisch-Hall, Bd. 2), S. 198-200 u. 211-212, Kat. Nr. 92 u. 96, mit Abb.

Palabras clave

Skulptur/Plastik

Our website uses cookies. More information can be found in our data protection. OK