Auction 840, Alte Kunst, Mai 2003, 17.05.2003, 10:30, Köln Lot 1360

Karl Ballenberger, DER HL. ALBERTUS MAGNUS IN SEINEM STUDIERZIMMER.

Karl Ballenberger, DER HL. ALBERTUS MAGNUS IN SEINEM STUDIERZIMMER., Auktion 840 Alte Kunst, Mai 2003, Lot 1360

Monogrammiert und datiert Mitte rechts (auf der Tischwange): KB (ligiert)/1858.

Öl auf Holz. H 25,1; B 19,7 cm.

Ballenberger war seit 1830 Schüler Philipp Veits in Frankfurt/Main (dieser hatte dort die Direktion des Städelschen Kunstinstituts übernommen). Unter der Ägide seines Lehrers schuf Ballenberger vier Kaiserbildnisse für den Kaisersaal des Frankfurter Römers. Große Erfolge erzielte der Künstler mit kleinformatigen Darstellungen aus der deutschen Sage und Geschichte sowie aus Heiligenlegenden. Diese miniaturhaft feinen und wohlkomponierten Arbeiten in kühler Farbigkeit sind überzeugende Beispiele der Mittelalter-Rezeption in der Malerei der deutschen Romantik. - Unser Bild ist möglicherweise identisch mit dem bei Boetticher, Malerwerke des 19. Jahrhunderts, I/1, als Nr. 14 aufgeführten Gemälde (eine zweite größere Fassung dieser Komposition erschien vor wenigen Jahren im deutschen Kunsthandel).

Lots affichés

Our website uses cookies. More information can be found in our data protection. OK