Auction 867, Moderne Kunst, 04.12.2004, 00:00, Köln Lot 776

Ernst Barlach, Maske Albert Kollmann

Ernst Barlach, Maske Albert Kollmann, 1913/1927, Auktion 867 Moderne Kunst, Lot 776

Terracotta. Gelblicher heller Scherben, rötlich getönt und gebrannt. Höhe 24,5 cm. Unbezeichnet. - Mit kleinem alten Materialausbruch (Materialtreiber) in der linken Wange. Rückseitig in der Höhlung mit Tonsteg und Aufhängevorrichtung.

Schult 152 nach 150

Provenance

ehemals Sammlung Prof. Friedrich Schreiber-Weigant (1879 - 1953), 1920-1933 und 1945-1953 Direktor der Städtischen Kunstsammlungen in Chemnitz; Privatbesitz

Expositions

Berlin 1951/1952 (Deutsche Akademie der Künste), Kat. Nr. 18, S. 122

Im Nachlaß Güstrow befinden sich zwei 1913 entstandene, lebensgroße Gipsbüsten von Albert Kollmann (1837-1915), leicht voneinander abweichend (Schult 149, 150). Die vorliegende, seltene Maske ist wie zwei weitere Exemplare, die Barlach bzw. Marga Böhmer gehörten, ein "Ausdruck nach der Hohlform" (Schult) von einer der beiden Büsten und wurde 1927 in der Ziegelei Bützow gebrannt. Die etwas frühere Holzausführung von 1921 (Schult 244), heute im Kunsthaus Zürich, schenkte Barlach dem Kunsthändler Walter Feilchenfeldt zum 50. Geburtstag. Bronzefassungen der Maske, vermutlich nur wenige Exemplare, sind seit 1930 von der Galerie Flechtheim, Berlin/Düsseldorf, angeboten worden, auch ein vom Künstler an Carl Georg Heise, Hamburg, verschenkter Eisenguß ist bekannt.

Albert Kollmann, "der hagere Sonderling mit dem rotblonden, mephistophelischen Spitzbart, dem galligen Humor, den guten Manieren und dem großen Kunstverstand" (Sigrid Achenbach) ist vor allem bekannt geworden als Freund und Förderer von Edvard Munch, der ihn mehrfach porträtierte (vgl. Sigrid Achenbach, Edvard Munch, Die Graphik im Berliner Kupferstichkabinett, Berlin 2003, Nr. 113, S. 130; Nr. 128, S. 137/138, vgl. insbesondere die Charakterisierung Kollmanns durch Curt Glaser 1921, Zitat S. 138). In seinen letzten Lebensjahren lernte Alfred Kollmann auch Ernst Barlach kennen.

Our website uses cookies. More information can be found in our data protection. OK