Gerhard Richter - Comic Strip

09.11.2017

1962 entsteht Gerhard Richters Künstlerbuch, in dem die Figur eines Mannes mit breitkrempigem Hut das Hauptmotiv bildet. Zur Darstellung dieser Figur schneidet Richter Stempelvorlagen in variierenden Posen...

Ohne Titel (Comic Strip), 1962

Gebundenes Buch mit 145 Seiten Tuschfederzeichnungen, Stempelungen und Ornamentschrift auf Papier. Gesamt 209 Blatt, teils von 2 bis 7 Blatt verklebt, jeweils Tusche, teils beidseitig, vereinzelt collagiert auf Papier, davon 53 Blatt weiß.

20 x 12 x 3 cm


1962 entsteht Gerhard Richters Künstlerbuch, in dem die Figur eines Mannes mit breitkrempigem Hut das Hauptmotiv bildet. Zur Darstellung dieser Figur schneidet Richter Stempelvorlagen in variierenden Posen, was ihm eine schnelle Wiederholung des Motives in identischer Form ermöglicht. Er greift damit auf frühe Arbeiten zurück, in denen er das Stempelmotiv vereinzelt verwendet hat. Ohne einer klaren narrativen Struktur zu folgen, werden episodenhafte und fragmentarische Erzählungen illustriert, die von einem außergewöhnlichen Ideenreichtum zeugen. Begleitet werden die Bildergeschichten von einer Ornamentschrift, die sich nur teilweise entschlüsseln lässt und sich zumeist vollständig in eine abstrakte Form auflöst. Dietmar Elger nennt den Cartoonist Saul Steinberg als eine maßgebliche Inspirationsquelle und als Vorbild für Richters “stilistischen Kontrast zwischen flächiger Reduktion und linearer Dekoration“ sowie der „sinnbefreiten ornamentalen Handschrift“. 

Gerhard Richter Comic Strip Cover


Das vorliegende Werk beinhaltet Elemente, die im 2014 erschienenen Reprint „Comic Strip“, nicht abgedruckt sind. Zusätzliche Zeichnungen, teils zusammengeklebte Seiten und Collagen sowie künstlerische Werkspuren sind nur in diesem lange Zeit unentdeckten Künstlerbuch sichtbar. 

„Wenn das Buch nach mehr als fünf Jahrzehnten nun auf Wunsch des Künstlers und herausgegeben vom Gerhard Richter Archiv doch noch veröffentlicht wird, dann nicht, weil aus dem damaligen Gerd der berühmte und bedeutende Gerhard Richter geworden ist. Diese frühen Zeichnungen, die uns eine so unbekannte Seite des Künstlers präsentieren, faszinieren auch heute noch durch ihren Erfindungsschatz und ihren grafischen Reichtum“. (Dietmar Elger, Comic Strip - Richters Märchenbuch für Erwachsene, Vom Sammeln und Forschen in einem Künstlerarchiv, in: Gerhard Richter Archiv: Stand: 07 Feb 2014, (http://gra.hypotheses.org/1161#comments (abgerufen am 10.10.2017)).

Gerhard Richter Comic Strip Seiten

 

Auktion 1100 - Zeitgenössische Kunst I

Auktion

Lempertz Köln

Samstag 2. Dezember 2017
Auktion 1100
14.00 Uhr Lot 600 – 646
Im Anschluss Lot 650 – 874

Lempertz Köln
Neumarkt 3
50667 Köln
T +49 221 925729-0
F +49 221 925729-6
contemporary@lempertz.com

Vorbesichtigung

Lempertz Köln

Samstag 25. November 2017, 10 – 16 Uhr
Sonntag 26. November, 11 – 15 Uhr
Montag 27. – Donnertag 30. November, 10 – 17.30 Uhr
Vernissage Freitag 24. November, 18 – 20 Uhr

Brüssel (in Auswahl – selected items)
Grote Hertstraat 6 Rue du Grand Cerf
Dienstag 7. – Freitag 10. November, 10 – 17.30 Uhr
Samstag 11. November, 10 – 14 Uhr
Vernissage & Konzert Montag 6. November 2017, 18 Uhr

Katalog

katalog zk

Über Gerhard Richter

Gerhard Richter gehört zu den international bedeutendsten und erfolgreichsten Künstlern der Gegenwart. Er besucht zunächst die Hochschule für Bildende Künste in Dresden (1952-1957), bevor er 1961 nach seiner Flucht nach Westdeutschland bei K.O. Götz an der Kunstakademie Düsseldorf studiert (1961-1964). Gemeinsam mit seinen Kommilitonen Sigmar Polke, Konrad Lueg und Manfred Kuttner begründet er 1963 den „Kapitalistischen Realismus“, der den Bruch mit allen bisherigen Kunstäußerungen postuliert...

Mehr zu Gerhard Richter finden Sie in unserem Künstlerverzeichnis: Gerhard Richter

Our website uses cookies. More information can be found in our data protection. OK