Zeitgenössische
Kunst

Künstlerisches
Schwergewicht
Künstlerisches
Schwergewicht

Acryl auf Blei auf Holz,
180 x 110 cm, 1990

Günther Förg
OHNE TITEL

 

Schätzpreis:
€ 150.000 – € 200.000
Ergebnis:
€ 298.000

Acryl auf Blei auf Holz,
180 x 110 cm, 1990

Günther Förg
OHNE TITEL

 

Schätzpreis:
€ 150.000 – € 200.000
Ergebnis:
€ 298.000
Feine, klare,
grobe Linien
Feine, klare,
grobe Linien

Sigmar Polke
OHNE TITEL

 

Schätzpreis:
€ 70.000 – € 90.000
Ergebnis:
€ 198.000

Wie vielschichtig Sigmar Polke mit Formen und Farben experimentiert, veranschaulicht prägnant die vorliegende Arbeit von 1999. Der Künstler kombiniert unterschiedliche Malstile und Techniken, die er sich über Jahrzehnte seines künstlerischen Schaffens zu Eigen gemacht hat. So zeigt das Werk sowohl feine, klare, als auch grob angelegte, gezeichnete Liniengebilde, Fließstrukturen von großzügig aufgetragenen Farbflächen, einzelne, gesprühte Farbelemente und natürlich seine charakteristischen Rasterpunkte.

Ausstellungshinweis:
Museum für Gegenwartskunst Siegen
Sigmar Polke
Sigmar Polke und die 1970er Jahre
4. November 2018 – 10. März 2019

Acryl, Spray- und Interferenzfarbe auf Karton,
100 x 68,5 cm, 1999
Paris, Venedig,
Berlin – Afrika
Paris, Venedig,
Berlin – Afrika

Brigitte und Martin Matschinsky-Denninghoff
AFRIKA IV

 

Schätzpreis:
€ 300.000 – € 400.000
Ergebnis:
€ 397.000

Brigitte und Martin Matschinsky-Denninghoff arbeiten seit 1955 zusammen und haben gemeinsam ein außergewöhnliches bildhauerisches Werk geschaffen, dessen Ursprung und Ausgang stets die Linie ist. 1961 bezieht das Künstlerpaar ein Atelier in der Pariser Rue Cels unweit des berühmten Cimetière Montparnasse. Hier entsteht die monumentale Skulptur AFRIKA IV, die 1962 im Deutschen Pavillon in Venedig ausgestellt wird und danach jahrzehntelang als Leihgabe in der Berliner Neuen Nationalgalerie zu sehen war.

Messing und Zinn, 300 x 98 x 85 cm,
Metallsockel 15 x 110 x 100 cm, 1962
Eine Kette aus
Gedanken
Eine Kette aus
Gedanken

Katharina Grosse
OHNE TITEL

 

Schätzpreis:
€ 35.000 – € 45.000
Ergebnis:
€ 99.000

Acryl auf Leinwand,
180 x 110 cm, 2003

Was ich mir vor Beginn einer Spray-Arbeit vorstelle, sieht ganz anders aus als das, was ich dann wirklich mache. Ich mag vorher schlaue Ideen haben, aber wenn ich es dann tue, führe ich nicht einfach meine geistigen Vorstel­lungen aus. Alles, was ich in meinem Bild tue, beruht auf einem bestimmten Gedanken, dem sich der nächste anschließt und so weiter – deshalb ist es so ganz anders als Fotografie.

Katharina Grosse im Gespräch mit Jonathan Watkins, Wie man mit dem Malen anfängt und aufhört, in: Susanne Böller (Hg.), Cool Puppen, Der weisse Saal trifft sich im Wald, Ich wüsste jetzt nichts, Ausst.Kat., Ikon Gallery, Birmingham u.a., Wolfratshausen 2002, S.27

Was ich mir vor Beginn einer Spray-Arbeit vorstelle, sieht ganz anders aus als das, was ich dann wirklich mache. Ich mag vorher schlaue Ideen haben, aber wenn ich es dann tue, führe ich nicht einfach meine geistigen Vorstel­lungen aus. Alles, was ich in meinem Bild tue, beruht auf einem bestimmten Gedanken, dem sich der nächste anschließt und so weiter – deshalb ist es so ganz anders als Fotografie.

Katharina Grosse im Gespräch mit Jonathan Watkins, Wie man mit dem Malen anfängt und aufhört, in: Susanne Böller (Hg.), Cool Puppen, Der weisse Saal trifft sich im Wald, Ich wüsste jetzt nichts, Ausst.Kat., Ikon Gallery, Birmingham u.a., Wolfratshausen 2002, S.27

Kunst um
nur zu sein
Kunst um
nur zu sein

Piero Manzoni
ACHROME

 

Schätzpreis:
€ 400.000 – € 500.000
Ergebnis:
€ 844.000

Gefaltete Leinwand und Kaolin,
50 x 40 cm, um 1958

 

Eine unglaubliche Fülle an Interpretations­möglichkeiten.

Isabel Apiarius-Hanstein über

Wolfgang Tillmans
WINDOW/CARAVAGGIO

 

Schätzpreis:
€ 6.000 – € 8.000
Ergebnis:
€ 22.000

Isabel Apiarius-Hanstein, Expertin für Zeitgenössische Kunst
T +49 (0) 221 925729 70 | i.hanstein@lempertz.com

C-Print auf Fujicolor-Professional-Papier 1999,
40,6 x 26,2 cm, 1997

„Die Arbeiten von Wolfgang Tillmans waren meine absoluten Lieblings-Stücke in unserer Auktion, besonders WWINDOW/CARAVAGGIO. Schon seit meiner Studienzeit habe ich die Arbeit von Wolfgang Tillmans mit Begeisterung verfolgt. Diese kleine Photographie, mit einem geradezu alltäglichen Bildmotiv, hat in meinen Augen eine unglaubliche Fülle an Interpretationsmöglichkeiten. Außer der Postkarten, mit Darstellungen von Gemälden alter Meister, erinnert auch das Fenster, das Glas und die Pflanze an traditionelle Bildmotive und die damit verbundenen Herausforderungen der Maler.”

Eine unglaubliche Fülle an Interpreta­tionsmöglich­­keiten.

Isabel Apiarius-Hanstein über

Wolfgang Tillmans
WINDOW/ CARAVAGGIO

 

Schätzpreis:
€ 6.000 – € 8.000
Ergebnis:
€ 22.000

Isabel Apiarius-Hanstein, Expertin für Zeitgenössische Kunst
T +49 (0) 221 925729 70
i.hanstein@lempertz.com

C-Print auf Fujicolor-Professional-Papier
1999, 40,6 x 26,2 cm, 1997

„Die Arbeiten von Wolfgang Tillmans waren meine absoluten Lieblings-Stücke in unserer Auktion, besonders WWINDOW/CARAVAGGIO. Schon seit meiner Studienzeit habe ich die Arbeit von Wolfgang Tillmans mit Begeisterung verfolgt. Diese kleine Photographie, mit einem geradezu alltäglichen Bildmotiv, hat in meinen Augen eine unglaubliche Fülle an Interpretationsmöglichkeiten. Außer der Postkarten, mit Darstellungen von Gemälden alter Meister, erinnert auch das Fenster, das Glas und die Pflanze an traditionelle Bildmotive und die damit verbundenen Herausforderungen der Maler.”