Auction 923, Moderne Kunst, 28.05.2008, 00:00, Köln 拍品 195

Otto Modersohn, Mondaufgang im Moor

Otto Modersohn, Mondaufgang im Moor, 1941, Auktion 923 Moderne Kunst, Lot 195

Öl auf grober, hell grundierter Leinwand 50,4 x 62 cm, gerahmt. Unten rechts dunkelrot signiert und datiert O Modersohn 41. - Auf einem beiliegenden alten Kartonfragment (vermutlich der ehemaligen Rahmungspappe) mit Tinte (verblaßt) numeriert und eigenhändig beschriftet 19 Otto Modersohn Fischerhude St. Sageh[...?] „Mondaufgang i. Moor." 500 M und mit schwarzer Tinte unten rechts, 1940 verbessernd, datiert auf 1941. - Rückseitig auf dem Keilrahmen oben mit schwarzer Kreide numeriert "Nr.19". - Am rechten Seitenrand oben mit älterer, fachmännisch leicht retuschierter Kratzspur.

Wir danken Rainer Noeres, Otto-Modersohn-Museum Fischerhude, für freundliche, bestätigende Hinweise; das Gemälde ist im Archiv unter der "WV-OM-SW 1941 Nr. 95" verzeichnet.

Provenance

ehemals beim Künstler direkt erworben; Sammlung Jan Schlubach, Hamburg/Berlin, seitdem in Familienbesitz

Das bisher auch dem Modersohn-Archiv im Original unbekannte Gemälde ist nach freundlicher Mitteilung des Museums unter den 177 aufgeführten Bildern des Atelierverzeichnisses von Otto Modersohn aus dem Jahr 1941 unter der Nr. 95 beschrieben als "Mondaufgang im Moor (Mond - Moor - kl. Birke auf Moorwand)".

In charakteristischer Weise hat Otto Modersohn die Faszination eines Mondaufgangs wiedergegeben, dessen noch warmes, gelbliches Licht auf die spiegelnden Wasserflächen der flachen Landschaft trifft. Die dunkle Vegetation der Uferböschungen ist silhouettiert, zieht sich zur Schwärze zusammen, dennoch vermitteln differenzierte Töne von Violett und Blau, lasurhaft dünn aufgetragen, eine feine und ruhige Farbstimmung.

Our website uses cookies. More information can be found in our data protection. OK