Fragen an Robert Brandy

21.03.2017

“Inspiration finde ich in der Beobachtung des alltäglichen Lebens.” Interview mit dem Künstler Robert Brandy.

Wie sind Sie zur Kunst gekommen?

rb: In meinem Elternhaus war ich von Kunst umgeben.

Wie sehr sind Ihre Arbeiten durch Ihre Lehrer bzw. Ihr Umfeld geprägt?

rb: Sie sind von meinem Umfeld geprägt.

Welche Künstler und/oder Kunstwerke haben Sie geprägt oder beeindruckt?

pl: Paul Cézanne, Willem de Kooning, die Künstler von Supports/ Surfaces.

Wie würden Sie die Kunst, die Sie machen, beschreiben?

rb: Sie ist von meinen Gefühlen geprägt.

Wie würden Sie Ihren Stil beschreiben? Was zeichnet Ihre Kunst aus?

rb: Es ist ein eher persönlicher Stil. Konstantes Arbeiten seit 40 Jahren.

Inspiration finde ich in der Beobachtung des alltäglichen Lebens.

Wo finden Sie Inspiration?

rb: Inspiration finde ich in der Beobachtung des alltäglichen Lebens.

Aus welchen Gründen wählen Sie die Technik mit der Sie arbeiten? Sehen Sie für sich bestimmte Vorteile des Medium bzw. wie definieren sich Ihre Arbeitsschritte?

rb: Meine Technik hat sich in 40 Jahren immer wieder verändert, aber basiert weitgehend auf Pigmenten, Collagen und organischem Kleber. Das sind die Materialien mit denen ich mich am besten ausdrücken kann.

Wie sieht Ihre Ateliersituation aus?

rb: Ich habe ein großes lichtdurchflutetes Atelier.

Welche war für Sie die wichtigste Ausstellung 2016?

rb: Meine wichtigste, persönliche Ausstellung 2016 war in der Galerie Bernard Ceysson in St.Etienne, Frankreich.

Welches war das erste Kunstwerk, dass Sie verkauft haben?

rb: Eine Arbeit auf Leinwand, 100 x 80 cm, vom Kubismus gezeichnet, das war 1973.

Sammeln Sie selber Kunst? Welches war das erste Kunstwerk, dass Sie gekauft haben?

rb: Ja, ich sammle Kunst. Mein erstes gekauftes Kunstwerk war eine kleine Arbeit auf Papier von Philippe Hosiasson.

Stehen Ausstellungen oder Projekte für dieses oder nächstes Jahr an?

rb: Persönliche Ausstellung in der Galerie Bernard Ceysson in Luxemburg bis zum 25 März in Luxemburg. Galerie Radicke in Bonn im September 2017.

Woran arbeiten Sie im Moment?

rb: Im Moment arbeite ich an Bildern in Relation mit, von der Zeit geprägten, Objekten.

Wo sehen Sie sich in zehn Jahren?

rb: Diese Frage stelle ich mir nicht, ich bin gespannt was sein wird!

lempertz:projects

Die Werke von Robert Brandy werden im Rahmen unserer Auktion lempertz:projects versteigert.

lempertz:projects ist ein neues Auktionsformat; 2017 wird es zum ersten Mal stattfinden und als Sonderauktion unser diesjähriges Auktionsangebot zeitgenössischer Kunst verstärken.

Auktion

Lempertz Köln

Freitag 31. März 2017
Auktion 1088
18 Uhr
Lot 1 – 143

Vorbesichtigung

Lempertz Köln

Donnerstag 23. – Freitag 24. März
10 – 13 Uhr und 14 – 17:30 Uhr
Samstag 25. März
10 – 16 Uhr
Montag 27. – Donnerstag 30. März
10 – 13 Uhr und 14 –17:30 Uhr
Freitag 31. März
10 – 13 Uhr

lempertz projects katalog

Katalog

Katalog 1088 als PDF

Unsere Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK