Kunsthaus Lempertz - Auktionshaus Brüssel

Die Brüsseler Dependance des Auktionshauses Lempertz besteht bereits seit 1985. Bevor das heutige Gebäude bezogen wurde, fand man das Büro des Kunstauktionshauses in der Rue Aux Laines 1, im gleichen Block wie das Konservatorium Brüssel. Der Kunst immer Treu bleibend, teilte sich Lempertz das Gebäude mit der Galerie Patrick. Die damalige und die heutige Adresse sind in dem berühmten Sablon Viertel, in der nähe des “Grand Sablon” und der “Église Notre Dame du Sablon”.

Die neuen, deutlich größeren Räumlichkeiten befinden sich nur einen Steinwurf weit von der alten Filiale entfernt. Ein kurzer Spaziergang durch den Egmont-Park und man gelangt zu dem beeindruckenden, überaus geschichtsträchtigen Gebäude in der Rue du Grand Cerf. Der Architekt Jules Babier (1865 - 1911) war für seine Bürgerhäuser und Kirchen im Neo-Renaissance- und Art Nouveau-Stil bekannt. Das Gebäude, in welchem das Kunstauktionshaus Brüssel beheimatet ist, zählt zu einem der Höhepunkte seiner Karriere. In diesem, mit typischen Jugendstil-Merkmalen gekennzeichneten Gebäude, ist das Kunsthaus Lempertz seit Mai 2014 ansässig.

Das Gebäude wurde bereits seit dem Anfang des 20. Jahrhunderts als Auktionshaus genutzt. Die Galerie Leroy Frères führte zu dieser Zeit bedeutende Auktionen im selben Saal durch, in welchen heute Lempertz seine Kunden und Gäste zu den Auktionen willkommen heißt. Bei genauem Hinsehen lässt sich oberhalb des großen, linken Außenfensters noch der Schriftzug des Vorgängers erkennen.

Eröffnung des Auktionhauses in Brüssel im Mai 2014

Nachdem das jetzige Auktionshaus 2 Jahre lang renoviert wurde, fand im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten, die erste Versteigerung statt. Der Höhepunkt dieser Auktion war zweifelsohne eine sowjetische Raumkapsel, welche für 1,26 Millionen Euro versteigert wurde. Insgesamt zählte die Auktion lediglich 3 Lose. Somit zählt diese Versteigerung zweifelsfrei zu einer der kleinsten Auktionen, welche das Auktionhaus Lempertz je veranstaltet hat. Neben der Raumkapsel kamen noch 2 Raumanzüge zum Preis von 70.000 € und für 63.000 € unter den Hammer.

Kurz nach der Eröffnung, im Oktober 2014, fand bereits die erste Photographie-Ausstellung in dem Räumlichkeiten des Auktionshauses statt. Diese war der belgischen Photographin und Videokünstlerin Marie-Jo Lafontaine gewidmet. Seitdem fand dort die letzte, vom Künstler Joannis Avramidis selbst konzipierte Ausstellung seiner Werke und Skulpturen statt. Der Bildhauer erarbeitete das Konzept zusammen mit seiner Tochter. Leider verstarb er kurz vor der Ausstellungseröffnung, so dass er diese nicht mehr selbst vornehmen konnte. Im Sommer 2016 konnte man zeitgenössische Werke des 2015 verstorbenen Künstlers Ellsworth Kelly begutachten. Kelly war einer der Hauptvertreter der malerischen Stilrichtung Hard Edge.

Auktionshaus Bruessel Auktion

Expertentage im Auktionshaus Brüssel

So wie in den anderen Niederlassungen auch, gibt es In der Brüsseler Repräsentanz mehrmals im Jahr die Expertentage. Um die Kunst, die Gemälde, die Antiquitäten und die übrigen Objekte für die kommenden Kunstauktionen zu akquirieren, reisen unsere Experten in die belgische Hauptstadt um die jeweiligen, eventuellen Einlieferungen zu schätzen und gegebenfalls anzunehmen. Juwelen, Schmuck, Porzellan und Silber, alte Kunst, Kunstgewerbe, Moderne und Zeitgenössische Kunst werden während dieser Zeit von den Augen unserer Experten genauestens begutachtet und geschätzt. Nicht selten kommt es vor, dass die Spezialisten ungeahnte Schätze entdecken. Natürlich besuchen unsere Experten ebenfalls unsere anderen Filialen. Wann und wo unsere Expertentage stattfinden, erfahren Sie auf unserer Website.

Afrika Auktion mindestens einmal in im Jahr mit Afrikanischer und Oceanischer Kunst

Die Tradition der Afrikanischen und Oceanischen Kunst im Auktionshaus in Brüssel geht bis zur Eröffnung der Niederlassung in der flämischen Metropole zurück. Die sogenannte Tribal Art Auktion findet mindestens einmal im Jahr ausschließlich in Brüssel statt, selbst wenn die Einlieferungen stets aus aller Welt stammen. Die Kunst, welche versteigert wird, besteht zum größten Teil aus holzgefertigten Skulpturen, welchen man meist auf den ersten Blick ansieht, dass sie Afrikanischer Herkunft sind. Die Schätzpreise der Meisterstücke der Auktion sind oft mehrere Zehntausend Euro. Der kleinere Teil der Lose, setzt sich aus Masken, Waffen und Afrikanischem Mobiliar zusammen. Vereinzelt sind auch kunstvoll verzierte Nutzgegenstände unter den zu versteigernden Objekten. Geschnitzte Becher und Gefäße, meist aus einem Stück Holz geschnitzt. Oft stammen die Einlieferungen aus einer privaten Sammlung.

Die Auktion findet in den meisten Fällen unter der Regie des Geschäftsführers, Prof. Henrik Hanstein, statt. Wie bei unseren anderen Auktionen auch, finden Sie sämtliche Lots und die Highlights in unserem Online-Katalog oder in einem unserer Auktionskataloge. Hier auf unserer Internet-Repräsentanz finden Sie auch die Ergebnisse der vergangen Kunstauktionen in Brüssel. Der Versteigerung können Sie natürlich auch als Online-Auktion beiwohnen und somit aus der Ferne auf das Los Ihrer Wahl bieten.

Zahlreiche Großevents im Bereich Kunst und Antiquitäten

Durch die Kunst Messe “Cultures” für Afrikanische und Oceanische Kunst, ist in Brüssel immer ein breites, begeisterungsfähiges Publikum für diese spezielle Art der Kunst zu erwarten. In diesem Jahr wurde zum ersten mal der Name “Cultures” verwendet. 2016 vereinten sich die sogenannte BAAF (The Brussels Ancient Art Fair), die BRUNEAF (Brussels Non European Art Fair) und die AAB (Asian Art in Brussels, speziell für Asiatische Kunst) unter einem Dach. 2016 waren die Tore der “Cultures” allen Kulturbegeisterten für 5 Tage, vom 08. - zum 12. Juni, geöffnet.

Zu den Hauptattraktionen im Jahreskreis zählt ohne Zweifel die jährlich im Januar stattfindende BRAFA, kurz für Brussels Art Fair. Die Messe gehört zu den ältesten Kunst- und Antiquitätenmessen der Welt. Mit 130 Ausstellern aus den verschiedensten Ländern, hat sich die BRAFA, seit ihrer Gründung im Jahr 1956, zu einer der führenden, internationalen Kunstmessen in Europa entwickelt. Die Messe feierte dieses Jahr ihr 60 jähriges bestehen. Im April jeden Jahres folgt das nächste Großevent der Kunstszene, die “Art Brussels”. Die Austellerzahl wurde jüngst von 191 auf 140 Aussteller reduziert. Trotzdem ist sie somit die größte Kunstmesse in Belgien. Beide dieser Veranstaltungen dienen dem Kunsthandel bzw. dem Verkauf. Bis auf einige Ausnahmen können die Besucher jedes Gemälde oder jedes andere Objekt erwerben.

Neben den überaus zahlreichen Großveranstaltungen finden Kunstinteressierte auch zahlreiche Galerien und Museen in der belgischen Hauptstadt. Die Musees Royaux des Beaux Arts, zu Deutsch die Königlichen Museen der Schönen Künste sind fußläufig vom Kunsthaus Lempertz zu erreichen. Unsere Mitarbeiter in Brüssel freuen sich auf Ihren Besuch und ihre Einlieferungen. Alle Termine für des Kunstauktionshauses in Brüssel und aktuelle Neuigkeiten über Events und Ausstellungen finden Sie hier auf unserer Website. Bei Fragen bzgl. Auktionen, Einlieferungen und Nachverkauf stehen wir Ihnen zu den oben genannten Kontaktdaten gerne zur Verfügung. Selbstverständlich können Sie sich auch vertrauensvoll an die anderen Auktionshäuser und Filialen des Kunsthauses Lempertz wenden.

Ansprechpartner

Auktionshaus Brüssel - Moretus

Henri Moretus Plantin de Buchout
T +32 251405-86
brussel@lempertz.com