Elke Krystufek

Geburtsdatum/-ort

1970 in Wien

Elke Krystufek - Ohne Titel (Angry atomic elke)
Elke Krystufek - Ohne Titel (Angry atomic elke)

Werke von Elke Krystufek kaufen

Kaufen Sie ein Werk von Elke Krystufek in unseren kommenden Auktionen!

Werke von Elke Krystufek verkaufen

Besitzen Sie ein Werk von Elke Krystufek, das Sie gerne verkaufen würden?

Elke Krystufek Biografie

Elke Krystufek setzt sich mit ihren Performances und Bildern mit gesellschaftlichen Normen auseinander, bricht bewusst Tabus und bewegt sich im Spannungsfeld von Feminismus, Gender und Islam.

Elke Krystufek - Nacktheit und öffentliche Befriedigung als künstlerisches Statement

Elke Krystufek wurde 1970 in Wien geboren. Ihre Neigung zur Kunst führte sie an die Akademie der bildenden Künste in Wien, wo sie von 1988 bis 1993 bei ihrem Landsmann, dem für seine Übermalungen bekannten zeitgenössischen Maler Arnulf Rainer studierte. Bereits mit ihren ersten Kunstaktionen sorgte sie auf provokante Weise für Aufmerksamkeit; nicht nur stellte sie ihren eigenen entblößten Körper in den Mittelpunkt zahlreicher Arbeiten, sie entäußerte sich auch ihrer Intimsphäre und onanierte 1994 im Rahmen ihrer Performance Satisfaction vor den Augen eines interessierten Publikums in einem eigens von ihr designten öffentlichen Badezimmer und unter Zuhilfenahme allerlei geeigneter Gerätschaften in der Kunsthalle Wien. 1999 beschloss sie ihre Performance Nobody has to know mit einem Einlauf; den durch Anwendung eines Darmklistiers gewonnenen Darminhalt präsentierte sie in einer pokalartigen Glasschale ihrem Publikum. Trotz einer umfassenden Erweiterung ihres schöpferischen Spektrums sind es vor allem die freizügigen und skandalträchtigen Performances ihrer frühen Jahre, für die sie bis heute bekannt ist und auf die sie immer wieder angesprochen wird.

Kampf wider zahlreiche Hürden im Kunstbetrieb

Elke Krystufek selbst besteht darauf, dass ihr künstlerisches Schaffen schon immer komplexer und vielseitiger war als die intimen Selbstporträts – und auch ihre umstrittene und vieldiskutierte Onanie-Performance habe sie schließlich nur ein einziges Mal aufgeführt. Ein Schwerpunkt der späteren Jahre liegt auf Männerakten, die Elke Krystufek meist nach Vorlage von Fotografien malt. Lebende Modelle nutzt die Künstlerin selten – auch, weil es im Zeitalter der Fotografie nur selten Menschen gibt, die lange bewegungslos posieren möchten. Mit diesem Sujet nimmt die Malerin eine Vorreiterrolle ein, denn sie ist eine der wenigen heterosexuelle Frauen, die Männerakte malt – ein Umstand, den Elke Krystufek selbst in ihrer Arbeit thematisiert. Die selbstbewusste Wahl ihrer Motive bringt auch unerwartete Hürden mit sich: Weil der Großteil der Käuferschaft nach wie vor männlich ist, kann die Künstlerin ihre Bilder nur schwer verkaufen. Auch mit den Galerien in Österreich tut sich Krystufek schwer: Von der Galerie Kargl trennte sie sich nach juristischem Streit, mit ihren Wechseln zur Galerie Meyer Krainer und Galerie Charim war sie ebenfalls unzufrieden. Derzeit wird sie von keiner Galerie in ihrer Heimat Österreich vertreten.

Elke Krystufek sieht sich nicht als feministische Künstlerin

Elke Krystufek bezieht sich in ihren Werken immer wieder auf sich selbst, lässt Performances und Bilder um ihre Persönlichkeit und ihren Körper kreisen. Meine Kunst kommt von mir, nicht von Können, sagt sie selbst dazu. Das große Thema von Elke Krystufek war und ist die Rolle der Frau in der Kunst und im Kunstbetrieb, wozu nach dem Verständnis der Künstlerin auch die weibliche Sexualität gehört, die für Krystufek ebenso selbstverständlich ist wie die Verrichtung alltäglicher Arbeiten im Haushalt. Für Privatsphäre ist im Leben von Elke Krystufek kein Platz, ihr ganzes Leben sei öffentlich. Kritiker bemängeln, dass diese öffentliche Intimität eine gewollte Inszenierung sei und damit eben nicht intim. Obwohl Feminismus eine zentrale Rolle in der Arbeit Elke Krystufeks spielt, versteht sie sich ausdrücklich nicht als feministische Künstlerin, obwohl sie sich unter anderem eine ausdrücklich feministische Auseinandersetzung mit der islamischen Welt auf die Fahnen geschrieben hat.

© Kunsthaus Lempertz

Elke Krystufek Preise

KünstlerKunstwerkPreis
Elke KrystufekOhne Titel (Angry atomic elke)€13.200

Elke Krystufek kaufen - Aktuelle Angebote und Referenzobjekte