Gustav Friedrich Amalius Taubert

Geburtsdatum/-ort

24. Juli 1755, Berlin

Todestag/-ort

29. April 1839, Berlin

Signiertes Porzellanbild mit Venus und Amor -
Signiertes Porzellanbild mit Venus und Amor -

Werke von Gustav Friedrich Amalius Taubert kaufen

Kaufen Sie ein Werk von Gustav Friedrich Amalius Taubert in unseren kommenden Auktionen!

Werke von Gustav Friedrich Amalius Taubert verkaufen

Besitzen Sie ein Werk von Gustav Friedrich Amalius Taubert, das Sie gerne verkaufen würden?

Gustav Friedrich Amalius Taubert Biografie

Gustav Friedrich Amalius Taubert brauchte nicht viel Platz, um seiner Kunst Ausdruck zu verleihen. Der deutsche Zeichner und Maler hatte sich auf Miniaturen spezialisiert und galt als leichthändiger Meister der Pastell- und Aquarellmalerei.

Gustav Friedrich Amalius Taubert - Schon der Vater war Miniaturenmaler

Gustav Friedrich Amalius Taubert wurde am 24. Juli 1755 in Berlin geboren. Die Liebe zur Malerei in kleinen Dimensionen wurde ihm schon in die Wiege gelegt, denn auch sein Vater Johann Friedrich Taubert betätigte sich mit Erfolg als Miniaturenmaler. Den ersten Malunterricht erhielt der kleine Gustav im väterlichen Atelier, wo der Schwerpunkt bereits auf den Miniaturen lag. Gustav Friedrich Amalius Taubert studierte darüber hinaus an der Berliner Kunstakademie bei Jacob Seydelmann und Daniel Chodowiecki. Im Anschluss arbeitete er eine Zeit lang bei dem Porträtmaler Paul Joseph Bardou, um seine Kenntnisse zu vertiefen. Im Anschluss zog es ihn über Dresden nach Prag und Wien, wo er allerdings nur kurz verweilen konnte, weil ihn die Nachricht vom bevorstehenden Tod seines Vaters erreichte. Gustav Friedrich Amalius Taubert kehrte zeitweilig nach Hause zurück, um seinen Vater noch einmal zu sehen, folgte bald darauf einer Einladung des Grafen von Brühl und reiste zu diesem nach Warschau.

Erfolge am polnischen Königshof, Rückkehr nach Berlin

In Polen feierte Gustav Friedrich Amalius Taubert große Erfolge: Er wurde dem polnischen König Stanislaus August Poniatowski vorgestellt und von diesem zum Hofrat ernannt. In der Folge lieferte der dem Monarchen eine Vielzahl von Miniaturen und Sepiazeichnungen. Eine dieser Zeichnungen konnte er im Oktober 1791 dem deutschen Reichstag vorstellen. Nachdem Stanislaus infolge der Wirren des Russisch-Polnischen Krieges seine Abdankung unterschreiben musste, verließ Taubert Warschau, hielt sich eine Zeit lang in Riga und Petersburg auf und kehrte schließlich endgültig nach Berlin zurück. 1788 wurde Gustav Friedrich Amalius Taubert Außerordentliches Mitglied der Preußischen Akademie der Künste. Im Jahr 1802 wurde Gustav Friedrich Amalius Taubert an der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin Vorsteher der Figurenmalerei. Diese Position hielt er bis zum Jahr 1825 inne. In Berlin soll Gustav Friedrich Amalius Taubert außerdem der freimaurerischen Johannisloge Zum goldenen Pflug angehört haben.

Späte Wiederentdeckung eines Ölgemäldes

Gustav Friedrich Amalius Taubert stand bei seinen Zeitgenossen in hohem Ansehen. Über seine Bilder und Zeichnungen sind viele Lobesworte überliefert, da aber zahlreiche Stücke verschollen sind, lässt sich nicht jede Aussage nachvollziehen. Den Ruhestand nutzte er dazu, sich endlich verstärkt der Ölmalerei zu widmen. Ab 1828 begann der Künstler damit, seine Ölgemälde öffentlich auszustellen. Sein Beitrag zu der im Jahr 1830 an der Berliner Akademie eröffneten Ausstellung Das eigene Familienbild galt lange Zeit als verschollen, ehe es 1977 von dem Kunsthistoriker Heinrich Brauer im Bestand der Nationalgalerie wiederentdeckt wurde: Man hatte das fragliche Werk unter dem Namen »Familienbild im Zimmer, beim Schachspiel« fälschlicherweise dem ab 1809 in Berlin lehrenden Bildnismaler Johann Erdmann Hummel zugeschrieben, dessen Einfluss bei manchen Details wie den Spiegelungen und der Perspektive nicht von der Hand zu weisen ist. Für seine Kunst erhielt Gustav Friedrich Amalius Taubert Preise und Auszeichnungen, so am 20. Januar 1833 den roten Adler-Orden 4. Klasse.

Gustav Friedrich Amalius Taubert starb am 29. April 1839 in seiner Geburts- und Heimatstadt Berlin.

© Kunsthaus Lempertz

Gustav Friedrich Amalius Taubert Preise

KünstlerKunstwerkPreis
Signiertes Porzellanbild mit Venus und Amor€7.500
Tondo mit Fortuna conservatrix in Kameenmalerei€7.500

Gustav Friedrich Amalius Taubert kaufen - Aktuelle Angebote und Referenzobjekte