Paul von Franken - Hochgebirgslandschaft mit Dorf im Kaukasus

Paul von Franken - Hochgebirgslandschaft mit Dorf im Kaukasus - image-1
Paul von Franken - Hochgebirgslandschaft mit Dorf im Kaukasus - image-1

Paul von Franken

Hochgebirgslandschaft mit Dorf im Kaukasus

Öl auf Leinwand. 55 x 78 cm.
Signiert unten links: Franken 1873..

Paul von Franken besuchte 1840-1842 die Düsseldorfer Kunstakademie und studierte anschließend in Antwerpen und Dresden. Er reiste 1851 nach Paris und 1852 nach Kurland/Lettland, wo er ein Jahr in Mitau verbrachte. Gemeinsam mit seiner Frau, der Bildnismalerin Helene Köber, zog es ihn daraufhin über St. Petersburg und Moskau nach Tiflis sowie in den Kaukasus. Nach mehreren Jahren in Tiflis kehrte er in seine Heimat zurück. Die Wintermonate verbrachte er in Düsseldorf, im Sommer hielt er sich in Godesberg (heute Bonn-Bad Godesberg) auf. Sein im Kaukasus erworbenes Studienmaterial diente ihm noch viele Jahre als Vorlage für seine beeindruckenden Landschaftsgemälde. Auch das vorliegende Gemälde entstand 1873, als Franken wieder in Deutschland war. Es zeigt eine kaukasische Hochgebirgslandschaft mit verschneiten Gipfeln, in deren Vordergrund sich eine Reitergruppe in einem kleinen Dorf eingefunden hat. Die Szenerie ist in ein sanftes, warmes Licht getaucht, welches dieser spätromantischen, reizvollen Landschaft einen nahezu phantastischen Charakter verleiht.

Provenienz

Deutscher Privatbesitz.

Lot 1653 Dα

Schätzpreis:
12.000 € - 14.000 €

Gebot
Zustandsbericht anfordern