Seltener Teller "Fabrication du Cidre." aus dem Service des Arts industriels

Seltener Teller "Fabrication du Cidre." aus dem Service des Arts industriels

Porzellan, unterglasurblauer Kobaltfond, farbiger Aufglasurdekor, Vergoldung. Modell assiette plate. Spiegelfüllende Darstellung einer großen Scheune mit normannischen Bauern und einer Bäuerin an der Pferdepresse. Um die Fahne Gitterwerk mit vierpassigen Blüten. Blaumarke ligiertes Doppel-L mit Lilie und Sevres, grünes "22. Av. 18.", goldenes "h. 17 A.t", geritzt I L - I. D 23,8 cm.
Sèvres, um 1820, die Bemalung von Jean-Charles Develly.

Das Service der Handwerkskunst oder der industriellen Künste wird 1820 erstmals in den Manufakturakten erwähnt. Es brauchte 15 Jahre, um das aufwändige Vorhaben fertigzustellen, das in den Händen des Malers Jean-Charles Develly (1783 - 1862) lag. 108 Teller stellten 89 Berufe vor. Die Darstellungen entstanden nach eigenen Beobachtungen, Zeichnungen, Stichvorlagen und durch Lektüre der Enzyklopädien. Das Service wurde 1836 von König Louis Philippe an den Fürsten von Metternich verschenkt.

Provenienz

Sammlung Caroline Imbert.
Christie's London am 3. Juni 1996, Lot 342.

Literaturhinweise

Wittwer (Hg), Rafinesse & Eleganz, München 2007, Nr. 141.

Ausstellung

New York, Cooper-Hewitt Smithsonian Design Museum, L´Art de Vivre, 1989
Raffinesse & Eleganz - Königliche Porzellane des frühen 19. Jahrhunderts aus einer amerikanischen Privatsammlung, Berlin, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Schloss Charlottenburg, 28. Juli bis 4. November 2007
Die Sammlung Cohen. Porzellane der grossen Manufakturen 1800 - 1840. Wien, Liechtenstein Museum, 16. November 2007 bis 11. Februar 2008
Refinement & Elegance - Early 19th-Century Royal Porcelain from an American private collection, New York, The Metropolitan Museum of Art, 9. September 2008 bis 19. April 2009

Lot 141 Dα

Schätzpreis:
30.000 € - 40.000 €