Sir Peter Lely - BILDNIS VON SIR WILLIAM BOWYER, 2ND BARONET OF DENHAM

Sir Peter Lely - BILDNIS VON SIR WILLIAM BOWYER, 2ND BARONET OF DENHAM - image-1
Sir Peter Lely - BILDNIS VON SIR WILLIAM BOWYER, 2ND BARONET OF DENHAM - image-1

Sir Peter Lely

BILDNIS VON SIR WILLIAM BOWYER, 2ND BARONET OF DENHAM

Öl auf Leinwand (doubliert). 76 x 63,5 cm.

Verso auf der Leinwand in alter Schrift: Sr Wm. Boyer Knight. / Son of Sr Wm. Boyer / Knight & Baronight / Sr. Pr. Lilloy / Pix.

Das Gemälde zeigt einen charakteristischen Porträttypus von Sir Peter Lely, der als Sohn eines aus Haarlem stammenden Niederländers im westfälischen Soest geboren wurde und zum führenden Bildnismaler am englischen Hof avancierte. In einer illusionistischen, mit breiten Akanthusblättern dekorierten ovalen Steinrahmung präsentiert sich ein selbstbewusster junger Mann, der mit dem Oberkörper zur linken Seite gewandt den Kopf in Richtung des Betrachters dreht. Während sich der lebendige Ausdruck des Gesichts der sorgfältigen Modellierung verdankt, wird die modische, mit üppigen Stoffdrapierungen versehene Kleidung im bewussten Gegensatz mit nur wenigen, souverän gesetzten Pinselstrichen wiedergegeben.
Auf die Identität des Dargestellten verweist eine alte Beschriftung auf der Rückseite, die von der Originalleinwand auf die im 18. oder frühen 19. Jahrhundert angebrachte Doublierleinwand übertragen worden sein dürfte. Demnach handelt es sich um „Sr Wm. Boyer Knight“, den Sohn des gleichnamigen „Sr Wm. Boyer Knight & Baronight“. Zu suchen sind diese Personen in der Familie Bowyer, die zur Zeit Lelys über drei Baronetcies in England verfügte. Im Hinblick auf die abgekürzt angegebenen Vornamen von Vater und Sohn kommen nur die Baronets von Denham Court in der Grafschaft Buckinghamshire in Frage. Diesen Titel schuf König Charles II. 1660 für Sir William Bowyer (1612-1679), einen verdienten Abgeordneten des Unterhauses, bei dem es sich um den in der Beschriftung erwähnten Vater des Dargestellten handeln dürfte. Der literaturbegeisterte erste Baronet war mit John Dryden befreundet, dem er bei der Übersetzung von Texten Vergils behilflich gewesen sein soll. Unser Bildnis zeigt demzufolge den ältesten Sohn des Baronet aus seiner Ehe mit Margaret Weld, einer Tochter von Sir John Weld.
Sir William Bowyer, 2nd Baronet of Denham Court, wurde um 1639 geboren. Mit dem Tod seines Vaters am 2. Oktober 1679 folgte er diesem sowohl in den Titel von Denham als auch auf den Sitz im Londoner Unterhaus. Noch im gleichen Jahr heiratete er Lady Frances Cecil, eine Tochter von Charles Cecil, Viscount Cranborne, mit der er drei Kinder bekam. Hochbetagt ist der zweite Baronet von Denham, von dem hier ein Bildnis in jungen Jahren vorliegt, am 13. Februar 1722 gestorben.

Literaturhinweise

Ronald Brymer Beckett: Lely, London 1951, S. 37, Nr. 48: „Sir William Boyer. / BLO [=Bust length in feigned oval] to L.[eft]. 29 x 24 [inch]. c. 1672. S. N. Fraser, 1922. RW.“ Bei diesem Bildnis dürfte es sich um unser Gemälde handeln. Neben Maßen und Bildbeschreibung passt auch die von Beckett vorgeschlagene Datierung zu unserem Bild, da Lely illusionistische Steinrahmungen vor allem in den frühen 1670er Jahren verwendet hat.

Lot 1274 Dα

Schätzpreis:
20.000 € - 25.000 €

Ergebnis:
24.200 €