Giovanni Giacometti

Geburtsdatum/-ort

1868, Stampa im Schweizer Kanton Graubünden

Todestag/-ort

1933 Glion

Giovanni Giacometti
Giovanni Giacometti - Autoritratto (Selbstbildnis)

Werke von Giovanni Giacometti kaufen

Kaufen Sie ein Werk von Giovanni Giacometti in unseren kommenden Auktionen!

Werke von Giovanni Giacometti verkaufen

Besitzen Sie ein Werk von Giovanni Giacometti, das Sie gerne verkaufen würden?

Giovanni Giacometti Biografie

Giovanni Giacometti brachte es fertig, aus einem abgelegenen Schweizer Bergdorf der Kunstwelt prägende Impulse zu verleihen; gemeinsam mit seinem Malerfreund Cuno Amiet etablierte er den Post-Expressionismus in seiner Heimat und wurde in Deutschland zum Idol der Brücke-Gründer.

Giovanni Giacometti - Freundschaft mit Cuno Amiet, Studium in Paris

Giovanni Giacometti wurde am 7. März 1868 in dem kleinen, italienischsprachigen Dorf Stampa im Schweizer Kanton Graubünden geboren. Als viertes von acht Kindern einer Konditorenfamilie sollte er nach dem Willen der Eltern zunächst eine andere Laufbahn einschlagen, entschloss sich aber mit 18 Jahren, die Schule abzubrechen und stattdessen eine Karriere als Künstler anzustreben. Im Jahr 1886 ging er nach München, besuchte dort die Kunstgewerbeschule und lernte seinen lebenslangen Freund und Unterstützer Cuno Amiet kennen. Die beiden jungen Männer erkannten schnell, dass der Puls der Kunstwelt zu dieser Zeit in Paris schlug, und mit der Unterstützung seiner Eltern konnte sich Giovanni Giacometti ein mehrjähriges Studium an der Académie Julian erlauben, wo er neben seinem Freund Amiet mit Andrea Robbi einen weiteren Schweizer Landsmann zum Kommilitonen hatte. Alle drei erhielten Unterricht bei Joseph Nicolas Robert-Fleury und William Adolphe Bouguereau; zu den künstlerischen Einflüssen, die Giovanni Giacometti prägten, gehörten die Fauvisten, Paul Cézanne, Vincent van Gogh und vor allem Giovanni Segantini.

Wegweisende Begegnung mit Giovanni Segantini

Giovanni Giacometti musste aufgrund schwindender finanzieller Mittel in die Schweiz zurückkehren und erlebte seine alte Heimat als einen bedrückenden Raum der Enge und Abgeschiedenheit. Die Eltern, die ihr ganzes Geld in den Ausbau des Hotels Piz Duan investiert hatten, konnten ihren Sohn nicht weiter bei dessen Ausbildung unterstützten. Erst eine geglückte Ausstellung seiner ersten Werke in der Nationalen Kunstausstellung in Bern und sich daraus ergebende Aufträge erlösten Giovanni Giacometti aus seiner Lethargie und verliehen ihm neuen Antrieb. Den bescheidenen Erlös für seine frühen Bilder verwendete er für eine Studienreise nach Italien, wo er Rom und Neapel besuchte. Die wichtigsten Impulse empfing er aber ganz unerwartet in seiner Heimat: Ausgerechnet Giovanni Segantini, dessen Werk er in Paris bewundert hatte, ließ sich unversehens in Maloja nieder, befreundete sich mit dem zehn Jahre jüngeren Giacometti und nahm ihn als Schüler unter seine Fittiche. Erst im Alter von 38 Jahren konnte Giovanni Giacometti sein erstes eigenes Atelier eröffnen.

Auch jenseits der Heimat ein vielbeachteter Künstler

Giovanni Giacometti begriff seine Kunst als einen fortwährenden Kampf um das Licht. Im Licht fand er Schlüssel und Antrieb für seine Arbeit. Im Jahr 1900 heiratete er Annetta Stampa, mit der er vier Kinder hatte. Die drei Söhne Alberto, Diego und Bruno machten sich später selbst große Namen als Bildhauer und Architekten, die Tochter Ottilia starb bereits 1937. Großen Anklang fand er jenseits der Schweiz auch in Deutschland bei den Mitgliedern der expressionistischen Künstlergruppe Die Brücke. Sie luden Giacometti 1908 zu einer Gemeinschaftsausstellung nach Dresden ein und erblickten in dem Schweizer ein Vorbild. Der endgültige Durchbruch zur internationalen Avantgarde blieb Giacometti jedoch verwehrt – nicht aufgrund fehlenden Talents oder Einsatzes, sondern allein aufgrund der politischen Gegebenheiten: Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs brachte jeden internationalen Künstleraustausch zum Erliegen.

Giovanni Giacometti starb am 25. Juni 1933 in Glion im Alter von 65 Jahren an den Folgen einer Gehirnblutung. Sein Sohn Alberto Giacometti übernahm die Gestaltung des Grabsteins.

© Kunsthaus Lempertz

Giovanni Giacometti Preise

KünstlerKunstwerkPreis
Giovanni GiacomettiAutoritratto (Selbstbildnis)€310.000

Giovanni Giacometti kaufen - Aktuelle Angebote und Referenzobjekte