Lois Renner

Geburtsdatum/-ort

11. Oktober 1961, Salzburg, Österreich

Todestag/-ort

21. August 2021, Untersberg, Bischofswiesener Forst

Lois Renner - LINK 750
Lois Renner - LINK 750

Werke von Lois Renner kaufen

Kaufen Sie ein Werk von Lois Renner in unseren kommenden Auktionen!

Werke von Lois Renner verkaufen

Besitzen Sie ein Werk von Lois Renner, das Sie gerne verkaufen würden?

Lois Renner Biografie

Lois Renner fotografierte Gemälde und malte Fotografien: Der gefeierte österreichische Künstler sah sich selbst als »Formforscher« an der Schnittstelle von Fotografie und Malerei und führte sein Publikum mit der gekonnten Verwischung von Wirklichkeit und Gefühl in doppelbödige Räume aus Illusion, Konstruktion und Dekonstruktion.

Lois Renner - Studium bei Gerhard Richter in Düsseldorf

Lois Renner wurde am 11. Oktober 1961 in Salzburg geboren. Seine Eltern führten mit Erfolg einen Malerbetrieb, aber der junge Lois zeigte schon während seiner Schulzeit Ambitionen, die über das Handwerkliche hinausgingen und besserte sein Taschengeld mit dem Verkauf eigener Gemälde auf. Nach einer Lehre als Schriftenmaler und dem Besuch der Meisterschule für das Österreichische Malerhandwerk in Baden bei Wien studierte Lois Renner von 1981 bis 1984 Malerei am Mozarteum in Salzburg und ab 1985 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Karl Kneidl, Rissa (Karin Götz) und schließlich Gerhard Richter. Noch als Student unternahm er mehrere Studienreisen nach Paris. Im Anschluss an sein Studium konnte sich der junge Künstler ein Atelier in der familieneigenen »Malerei Renner« einrichten, das er aber bereits 1991 aufgab, um nach Wien zu gehen. Die österreichische Hauptstadt war nach dem Fall des »Eisernen Vorhangs« zu einem pulsierenden Zentrum der Kunst und zum Treffpunkt verschiedener kreativen Strömungen geworden.

An der Schnittstelle von Fotografie und Malerei

Lois Renner entwickelte rasch eine starke Faszination für das nicht immer spannungslose Verhältnis von Malerei und Fotografie. Sein erstes Atelier im Salzburger Handwerksbetrieb der Eltern baute er in seiner neuen Heimat Wien in verkleinertem Maßstab als Modell nach und nutzte es als Bühne für die fotografische Inszenierung seiner eigenen Biografie. Er selbst vertrat die Ansicht, dass die Malerei das Gefühl zeige und die Fotografie die Wirklichkeit und kehrte deshalb den in der damaligen Kunstszene gängigen Prozess, Fotografien abzumalen, einfach um: Er fotografierte seine Bilder, übermalte das Ergebnis und fotografierte die modifizierte und so selbst zum Gemälde gewordene Fotografie erneut. Die ohnehin brüchige Realität wurde von Lois Renner mit akribischer Perfektion zu einer neuen Ästhetik verformt: mehr Schein als Sein, eine gewollte Konstruktion, eine gesteuerte Metamorphose, die der Künstler gern als »Formforschung« bezeichnete. Obwohl Lois Renner sich intensiv mit der Schnittstelle zwischen Malerei und Fotografie beschäftigte, galt seine erste Liebe dem Malen, was auch sein humorvolles Motto belegte: »Lieber Maler-Fürst als Foto-Graf.«

Eine neue Malrichtung für das 21. Jahrhundert

Lois Renner war Mitglied der Wiener Secession und beschickte zahlreiche Ausstellungen, vorwiegend in Österreich und Deutschland, aber gelegentlich auch in Belgien, Ungarn, Spanien und der Schweiz. Seine hybriden Werke aus fotografischen und malerischen Elementen faszinieren ein breites Publikum und wurden vom Kurator des Wiener Belvedere Harald Krejci als »Malerei des 21. Jahrhunderts« gerühmt. 2002 übernahm Renner eine Professur an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe, die er bis 2005 innehatte. Für sein Werk erhielt Lois Renner Preise und Auszeichnungen, schon 1992 bekam er als damals jüngster Preisträger im Alter von 30 Jahren den wichtigsten Kunstpreis seines Heimatlandes, den Otto Maurer-Preis.

Lois Renner starb am 21. August 2021 bei einer Wanderung am Salzburger Untersberg.

© Kunsthaus Lempertz

Lois Renner Preise

KünstlerKunstwerkPreis
Lois RennerLINK 750€14.400

Lois Renner kaufen - Aktuelle Angebote und Referenzobjekte