Johann Elias Ridinger

Geburtsdatum/-ort

15. Februar 1698, Ulm

Todestag/-ort

10. April 1767 , Augsburg

Johann Elias Ridinger - Kampf zwischen zwei Leoparden und einem Eisbär
Johann Elias Ridinger - Kampf zwischen zwei Leoparden und einem Eisbär

Werke von Johann Elias Ridinger kaufen

Kaufen Sie ein Werk von Johann Elias Ridinger in unseren kommenden Auktionen!

Werke von Johann Elias Ridinger verkaufen

Besitzen Sie ein Werk von Johann Elias Ridinger, das Sie gerne verkaufen würden?

Johann Elias Ridinger Biografie

Johann Elias Ridinger besaß einen scharfen Blick für Tiere in ihrer natürlichen Umgebung, der zu einer beträchtlichen Sammlung lebensnaher Zeichnungen führte und den deutschen Maler, Radierer und Kupferstecher zu einer der hervorragendsten Künstlerpersönlichkeiten seiner Zeit machte.

Johann Elias Ridinger - Als Schüler fühlte sich der Künstler unverstanden

Johann Elias Ridinger wurde am 15. Februar 1698 in Ulm geboren. Der dem Zeichnen zugewandte und darin nicht unbegabte Vater brachte dem Sohn die Grundlagen der bildenden Künste nahe, für deren Verfeinerung Johann Elias Ridinger bei dem ansässigen Maler Christian Resch in die Lehre ging. Dieser besaß als Künstler nur eine überschaubare Inspiration und hatte in der Hauptsache mit Handwerk zu tun, sodass Ridinger in technischer Hinsicht eine solide Ausbildung erhielt. Diesen Umstand erkannte und schätzte der Maler jedoch erst in späteren, reiferen Jahren, während er sich als junger Mann von seinem Lehrer unverstanden, eingeengt und gebremst fühlte. Aus diesem Grund plante Ridinger eine unerlaubte Studienreise nach Italien, doch machten ihm die fehlenden finanziellen Mittel diese kühne Absicht zunichte. Er beschloss darum seine Ausbildung und zog nach seiner Freisprechung weiter nach Augsburg, wo er zusätzlichen Unterricht bei dem Pflanzen- und Tiermaler Johann Falk nahm.

Am Regensburger Hof studierte der Künstler das Jagdwild

Johann Elias Ridinger übte sich in Augsburg mit Fleiß im Kopieren alter Meister und schuf auch erste Pferdebilder, fühlte sich aber bei dem braven Maler Falk ebenso wenig verstanden und gefördert wie zuvor in Ulm bei Meister Resch. Eine Empfehlung des Malers Gabriel Spitzel führte Johann Elias Ridinger schließlich nach Regensburg an den Hof des Grafen Metternich. Hier fand er reichlich Gelegenheit, das Jagdwild zu studieren sowie Jagd- und Reitszenen anzufertigen. Die Ausbildung des wissbegierigen Malers war damit aber noch immer nicht abgeschlossen: Zurück in Augsburg besuchte er ab 1717 die Akademie des Malers und Kupferstechers Georg Philipp Rugendas, dessen kunstfertige Schlachtengemälde ihm als Anregung und Vorlage dienten. Im Jahr 1723 heiratete Johann Elias Ridinger die Witwe des Malers Johann Seuter, mit der er sechs Kinder hatte. Zwei Söhne traten später in die Fußstapfen ihres Vaters: Martin Elias Ridinger wurde Maler und Radierer, Johann Jakob Ridinger arbeitete als Kupferstecher; der Stiefsohn Johann Gottfried Seuter machte sich einen Namen als Zeichner.

Schon zu Lebzeiten erschien eine Biografie des gefeierten Malers

Johann Elias Ridinger gründete in Augsburg seinen eigenen Kunstverlag und veröffentlichte über diesen den Großteil seiner Werke. Das Oeuvre des Künstlers erreichte beeindruckende Ausmaße: Rund 1.600 Radierungen, zumeist von Tieren in ihrer natürlichen Lebensumgebung, geben auch dem modernen Betrachter ein packendes Zeugnis von der präzisen und einfühlsamen Darstellungsweise Ridingers, der zu seiner Zeit hochgeschätzt war und auch nach seinem Ableben nie vergessen wurde. Zwar war er in der Ausführung seiner Zeichnungen ein Kind seiner Zeit, ließ die charakteristische und imposante Natürlichkeit, mit der er seine Tiere malte, bei den menschlichen Figuren, die er stilisierte, vermissen, traf auch nicht immer jede Einzelheit genau, wenn er exotische Motive darstellte. Aber dessen ungeachtet gehörte Johann Elias Ridinger mit seiner großen Anschaulichkeit und seiner bisweilen durchschimmernden Ironie zu den wichtigen Künstlerpersönlichkeiten seiner Zeit, der schon vor seinem Tod mit einer Biografie geehrt wurde.

Johann Elias Ridinger starb am 10. April 1767 in Augsburg.

© Kunsthaus Lempertz

Johann Elias Ridinger Preise

KünstlerKunstwerkPreis
Johann Elias RidingerKampf zwischen zwei Leoparden und einem Eisbär€6.820
Kumme mit wilden Tieren€5.580
Solitaire mit Jagdszenen€5.000
Johann Elias Ridinger, zugeschriebenZWÖLFENDER AM WALDRAND€4.320
Johann Elias Ridinger, zugeschriebenEIN WEISSER DAMHIRSCH IM GEHEGE€1.800
Johann Elias RidingerFELSLANDSCHAFT MIT DREI MÄNNERN BEI DER ENTENJAGD.€1.785

Johann Elias Ridinger kaufen - Aktuelle Angebote und Referenzobjekte