Jan Brueghel d. J. - DORFLANDSCHAFT MIT PFERDETRÄNKE

Jan Brueghel d. J. - DORFLANDSCHAFT MIT PFERDETRÄNKE - image-1
Jan Brueghel d. J. - DORFLANDSCHAFT MIT PFERDETRÄNKE - image-1

Jan Brueghel d. J.

DORFLANDSCHAFT MIT PFERDETRÄNKE

Öl auf Holz (parkettiert). 53,5 x 81,5 cm.
am Steg: J. BRUEGHEL.

Diese "Dorflandschaft" von Jan Brueghel d. J. befand sich 1956 in Kölner Privatbesitz, was anhand der heute noch auf der Rückseite vorhandenen Lempertz-Lagernummer ermittelt werden konnte. Allerdings gelangte sie seinerzeit nicht in eine Auktion, sondern ging mit allen weiteren Objekten aus diesem Besitz an die Eigentümer zurück. Aus diesem Grund ist das Gemälde seinerzeit photographisch nicht dokumentiert worden. Vor kurzem tauchte es im Rheinland wieder auf.
Es handelt sich um eine von insgesamt drei sehr ähnlichen Kompositionen des reifen Jan Brueghel d. J., die Ertz um 1640 datiert (K. Ertz, op. cit., Nr. 74 und 75 sowie aktuelles Gutachten). Maße und Bildmotive der Bilder sind nahezu identisch. Allerdings ist unsere Version anhand zusätzlicher Details etwas reicher ausgestattet: Nur hier hat der Maler z. B. einige Gänse am Rande des Tümpels und auf dem Steg hinzugefügt sowie zwei Segelboote rechts im Hintergrund. Abweichend von den bisher zwei bekannten Fassungen ist der Bildausschnitt unseres Bildes etwas weiter gefasst. So ist das Haus auf der linken Seite nicht vom Bildrand abgeschnitten und die großen Eichen etwas weiter davon entfernt. Dadurch umgibt mehr Luft und mehr Himmel unsere reich ausstaffierte Dorfszenerie. Leichte dünne Sommerwolken betonen den pastoralen Charakter des belebten Dorfplatzes. Das Detail des Hirten übrigens, der sein Pferd im Tümpel tränkt, stammt noch vom Vater (K. Ertz: Jan Brueghel I, Bd. I, S. 363), wenngleich der gesamte Bildeindruck 15 Jahre nach dessen Tod ein ganz anderer ist. Die Komposition ist lockerer, weniger detailliert und malerischer.

Zertifikat

Dr. Klaus Ertz, Oktober 2013. - Dendrochronologische Untersuchung Prof. Peter Klein, Hamburg 9.9.2013.

Provenienz

Kölner Privatbesitz in den1950er Jahren. - Rheinischer Privatbesitz.

Literaturhinweise

Über den Künstler siehe Klaus Ertz: Jan Brueghel d. J., Lingen 1984.

Lot 1241 Dα

Schätzpreis:
120.000 € - 150.000 €

Ergebnis:
134.200 €