Jan Brueghel d. J. - ALLEGORIE DES WASSERS

Jan Brueghel d. J. - ALLEGORIE DES WASSERS - image-1
Jan Brueghel d. J. - ALLEGORIE DES WASSERS - image-1

Jan Brueghel d. J.

ALLEGORIE DES WASSERS

Öl auf Kupfer. 51 x 83,5 cm.
J. Brueghel 16(4)1.

Nach der Aufschrift auf seiner Rückseite befand sich unser Gemälde im 19. Jahrhundert im Besitz des Herzogs von Palmella in Lissabon, der seinerzeit eine vollständige Serie der vier Elemente besaß (siehe G. Pereira: A Colleccao de Pinturas do S. Duque de Palmella, Lisboa 1903, p. 5). Der Verbleib der anderen drei Bilder dieser Serie ist heute nicht bekannt. Die Darstellungen der vier Elemente sind in mindestens zwei weiteren Fassungen Jan Brueghels d. J. bekannt. Die einzelnen Bilder stellen freie Kopien nach Originalen des Vaters Jan d. Ä. aus der Sammlung Doria Pamphili dar. Die früheste dieser drei Serien datiert Ertz um 1620. Sie befindet sich fast komplett im Musée des Beaux-Arts in Lyon, während eine zweite, 1628 entstandene Serie inzwischen in unterschiedlichen Privatsammlungen verstreut ist. Im Unterschied zu unserer sind beide Serien auf Holz gemalt. Ihre Figuren werden Hendrik van Balen zugeschrieben. Die um 1640 zu datierende Serie, zu der unser Bild gehört, dürfte die späteste sein. Hier schreibt Ertz die Figuren einem Nachfolger van Balen zu.
Dargestellt ist die römische Wassergöttin Amphitrite inmitten einer Wasser- und Baumlandschaft, umgeben von Schilf und blühenden Wasserpflanzen sowie einer Fülle Lebewesen, die diesem Element zugeordnet werden.

Zertifikat

Klaus Ertz, 9.3.2009.

Provenienz

Herzog von Palmella, Schloss Calhariz, Lissabon. - Privatbesitz Brüssel.

Literaturhinweise

Zum Künstler siehe K. Ertz: Jan Brueghel der Jüngere. Die Gemälde mit kritischem Oeuvrekatalog, Lingen 1984.

Lot 1242 Dα

Schätzpreis:
120.000 € - 140.000 €

Ergebnis:
122.000 €