Großes Reiseservice im Koffer

Großes Reiseservice im Koffer

Silber, getrieben und gegossen; vergoldet. Bestehend aus: Helmkanne mit Becken, Leuchterpaar, großer und kleiner Ecuelle mit Deckel, einer runden Kredenz auf eingezogenem Fuß, zwei Glasflakons und zwei Rubinglasflakons mit Vermeilmontierung, Lichtputzgarnitur, zwei großen Deckeldosen mit Schloss, zwei Deckeldosen mit Présentoir, vier kleineren Deckeldosen, Bürste, Pinsel, Tischglocke, Trichter, einem Deckelbecher; der Deckel als Salière gearbeitet, einem Teller und einem dreiteiligen Besteck. Tordierter Pfeifendekor; im originalen, mit rotem Leder bezogenen und samtgefütterten Koffer mit geschmiedeten Eisenbeschlägen und -henkeln. Marken: BZ Augsburg für 1701 - 05, MZ Christian Winter (1694 - 1737) und Georg Friebel (um 1696 - 1730, Seling Nr. 1230, 1894e, 1907), Tremolierstiche. Der Spiegel der Tazza mit schmalem Spannungsriss am Fußansatz. H des Koffers 35; B 72; T 55 cm, Silbergewicht ca. 7700 g.
Augsburg, Christian Winter und Georg Friebel, 1701 - 05.

Provenienz

Kunsthandel J. Kugel, Paris; 1970 Kunsthandel H.G. und Inamarie Klein.

Literaturhinweise

Abgebildet bei Heilmann, Die deutschen sogenannten Reise-Service und die Toilette-Garnituren von 1680 bis zum Ende des Rokoko und ihre kulturgeschichtliche Bedeutung, Diss. Hamburg 1979, S. 32 ff., 104 ff. mit Abb. 1. Vgl. zwei Wärmeglocken Winters für das Tafelservice Augusts des Starken, abgebildet bei Seelig, Gold und Silber, Augsburger Goldschmiedekunst für die Höfe Europas, München 1994, Nr. 141. Zwei Kettenflaschen Georg Friebels befinden sich im Besitz der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Grünen Gewölbe, vgl. Seelig, a.a.O., Nr. 128.

Ausstellung

Internationale C.I.N.O.A. Ausstellung, Historisch Museum Amsterdam 1970, Kat. Nr. 164.

Lot 22 D

Schätzpreis:
150.000 € - 200.000 €

Ergebnis:
115.900 €