Léonard Tsuguharu Foujita - Autoportrait à la pipe

Léonard Tsuguharu Foujita

Autoportrait à la pipe
1924

Bleistiftzeichnung auf zwei Stücken von sehr dünnem Japanpapier, vom Künstler auf festeres cremefarbenes Unterpapier montiert 28,2 x 20,6/25,4 cm (33 x 28,5 cm) Unter Glas gerahmt. Unten rechts signiert und datiert 'Foujita Sep.1924' sowie zusätzlich auf Japanisch signiert. - Mit Stockflecken.

Léonard-Tsuguharu Foujita, der sein Kunststudium an der Akademie in Tokyo absolviert hatte, emigriert früh schon nach Europa. Über einen Aufenthalt in London, wo er für das traditionsreiche Warenhaus Selfridges als Designer arbeitet, lässt er sich dauerhaft in Paris nieder. Innerhalb kurzer Zeit ist er in die dort ansässige Künstlergemeinschaft integriert und fällt nicht nur durch seinen eigenen, von asiatischer Maltradition geprägten europäischen Stil auf, sondern auch durch seine exzentrische Erscheinung.
Wie bei vielen Künstlern nimmt in Foujitas Werk das Selbstbildnis gleich einer steten Versicherung der eigenen Position und Seelenlage bis ins hohe Alter einen wichtigen Platz ein. Die vorliegende Zeichnung ist durch die Collage der zwei Papiere ein anschauliches Beispiel für die prozessuale Vorgehensweise in der Bildkomposition, denn sie entstand in der Vorbereitung eines Aquarellgemäldes auf Seide, und zeigt in der stärkeren Beugung der rechten Hand in der endgültigen Fassung eine größere Geschlossenheit der Komposition (vgl. Sylvie Buisson/Dominique Buisson, Léonard-Tsuguharu Foujita, Paris 1987, Vol. 1, Kat. Nr. 24.38, Abb. S. 372).

Werkliste

Buisson 24.42

Provenienz

Belgische Privatsammlung; Privatsammlung Norddeutschland

Lot 226 D

Schätzpreis:
25.000 € - 30.000 €