Otto Mueller - Stehende Zigeunerin mit Kind auf dem Arm

Otto Mueller - Stehende Zigeunerin mit Kind auf dem Arm - image-1
Otto Mueller - Stehende Zigeunerin mit Kind auf dem Arm - image-1

Otto Mueller

Stehende Zigeunerin mit Kind auf dem Arm
1926-1927

Original-Farblithographie, der Rock mit rötlicher Farbe vom Künstler überarbeitet, auf gelb-braunem Papier 69 x 50,1 cm Unter Glas gerahmt. Rückseitig mit dem Nachlass-Stempel "O M Nachlass Prof. Otto Mueller Breslau" (Lugt 1829 d). Eines von 60 Exemplaren. Blatt 5 der Mappe "Zigeuner", bei Lange, Akademie Breslau, gedruckt und wohl vom Künstler 1927 selbst herausgegeben. - Leicht knittrig, wenige winzige hinterlegte Randeinrisse.

Otto Muellers Affinität zur Zigeuner-Thematik hat wesentlich zur Popularität seiner Kunst beigetragen. Neben rund achtzig Gemälden und Arbeiten auf Papier ist die Mappe „Zigeuner - 9 farbige Lithos“ Muellers wohl bekannteste Arbeit aus dieser Werkgruppe. Im Gegensatz zu anderen Mappenwerken der Zeit versteht sie sich nicht als geschlossener Zyklus, sondern als Serie von Einzelblättern mit durchaus autonomem Charakter.
Die aufwendig produzierten Werke der Mappe geben einen Überblick über Muellers vielbeachtete Beschäftigung mit der Kultur der Zigeuner, der er sich während seiner Reisen auf den Balkan und nach Südosteuropa annäherte. Seine ausdrucksstärksten Darstellungen zeigen Frauen und Kinder in alltäglichen, oft häuslichen Umgebungen und erzählen von einem einfachen, teils archaischen Leben, das den eskapistischen Tendenzen des modernen Europas in mystischer Überhöhung fraglos als Sehnsuchtsmotiv dienen konnte.
Eindrucksvoll belegt das vorliegende Blatt, wie meisterhaft Mueller zwischen zartem Strich und kräftigem Schatten eine facettenreiche wie höchst variable Farbigkeit von geradezu malerischer Qualität entstehen zu lassen vermochte. Die Lithographien der sogenannten Zigeunermappe sind nicht nur ein Höhepunkt im Schaffen Otto Muellers, sie gehören zu den bedeutendsten graphischen Zyklen des deutschen Expressionismus überhaupt.

Werkverzeichnis

Karsch 164 I

Ausstellung

Mannheim 2006-2018 (Kunsthalle), Dauerleihgabe

Lot 256 Dα

Schätzpreis:
30.000 € - 35.000 €

Ergebnis:
39.680 €