Drei Teile eines ägyptischen Services

Drei Teile eines ägyptischen Services - image-1
Drei Teile eines ägyptischen Services - image-2
Drei Teile eines ägyptischen Services - image-3
Drei Teile eines ägyptischen Services - image-4
Drei Teile eines ägyptischen Services - image-5
Drei Teile eines ägyptischen Services - image-6
Drei Teile eines ägyptischen Services - image-7
Drei Teile eines ägyptischen Services - image-1Drei Teile eines ägyptischen Services - image-2Drei Teile eines ägyptischen Services - image-3Drei Teile eines ägyptischen Services - image-4Drei Teile eines ägyptischen Services - image-5Drei Teile eines ägyptischen Services - image-6Drei Teile eines ägyptischen Services - image-7

Drei Teile eines ägyptischen Services

Porzellan, Biscuitporzellan, matter Kobaltfond und matter taubenblauer Fond, radierte Matt- und Glanzvergoldung. Rundes Tablett mit geschlossenem schrägem Rand, die Kanne in Kanopenform, der Deckel mit Lotosblütenknauf, ovale Zuckerdose mit Deckel und Krokodilknauf. Üppig vergoldete ägyptisierende Figuren und Emblemata auf mattem Fond, eine gewellte Blattranke auf einem dunkelblauen Band. Kanne und Dose mit Blaumarke Bindenschild, Jahresstempel 806, Dreherzeichen O. Tablett mit Jahresstempel 804, Pressnummer 6., Dreherzeichen W. Restaurierter Randchip am Tablett, der Henkel der Kanne wieder angefügt. Kanne H 21,2, Tablett D 34,6 cm.
Wien, Kaiserliche Manufaktur unter Matthias Niedermayer, Weißbrand des Tabletts Sorgenthal, die Bemalung um/nach 1806.

Literaturhinweise

Teile eines Service gleicher Form ehemals in der Twinight Collection, verst. Lempertz Berlin Auktion 1125 am 7. November 2018, Lots 24 ff.
Ein Déjeuner mit gleichem Dekor bei Sturm-Bednarczyk/Jobst, Wiener Porzellan des Klassizismus. Die Ära Conrad von Sorgenthal 1784 - 1805, Wien 2000, S. 41.

Lot 760 Dα

Schätzpreis:
6.000 € - 8.000 €

Ergebnis:
5.952 €