Lucas Cranach d. Ä., Werkstatt - Madonna mit Christuskind und dem Johannesknaben

Lucas Cranach d. Ä., Werkstatt

Madonna mit Christuskind und dem Johannesknaben

Öl auf Laubholz. 37,5 x 29,5 cm.

Das Marienbildnis mit wechselnden Begleitfiguren gehört zu den am häufigsten gemalten Bildthemen Lucas Cranachs und seiner Werkstatt - sowohl vor, als auch nach der Reformation. Es existieren nach heutigem Forschungsstand drei Referenzwerke zu dem uns vorliegenden Tafelbild. Eine sehr ähnliche, jedoch größere Version befindet sich in Privatbesitz und wurde 2008 in der Ausstellung „Cranach der Ältere“ im Frankfurter Städel-Museum gezeigt. Im Auktionshaus Im Kinsky wurde 2018 eine weitere, sehr ähnliche, auch größere Komposition versteigert. Das dritte Vergleichswerk befindet sich der Kirche von Opatów in Polen.
Mittels Infrarotreflektographie konnte man eine Unterzeichnung nachweisen, welche mit schwarzem Zeichenmedium und Pinsel ausgeführt wurde. Diese Zeichnung wurde von einer sicheren Hand in geschwungenen Linienzügen ausgeführt, welche sich primär auf die möglichst präzise Anlage der wesentlichen Konturlinien, aber auch Binnenformen konzentrierte. Die Konturen der Köpfe wurden mit dem Farbauftrag präzisiert.
Die Wahl des Materials sowie die Maltechnik lassen auf ein Tafelbild aus der Wittenberger Werkstatt Lucas Cranachs d. Ä. schließen, welches von einem Mitarbeiter zwischen 1512 und 1514 ausgeführt wurde.
Wir danken Prof. Dr. Gunnar Heydenreich vom Cranach Digital Archive (cda) und Cologne Institute of Conservation Sciences (CICS) der TH Köln für die Bestätigung der Authentizität anhand des Originals durch seine stilkritische Begutachtung sowie kunsttechnologische Untersuchungen: Stereomikroskopie, RF-Analyse (Niton XLt), UV-Untersuchung, Infrarotreflektografie (Osiris, 900-1700nm), Röntgengrobstrukturanalyse.

Zertifikat

Prof. Dr. Gunnar Heydenreich (Cranach Digital Archive, Düsseldorf/Köln und CICS, TH Köln), Dr. Stephanie Dietz (CICS, TH Köln) und Diana Blumenroth M.A. (CICS, TH Köln),1.10.2019.

Provenienz

Englische Privatsammlung.

Lot 1009 Dα

Schätzpreis:
60.000 € - 80.000 €

Ergebnis:
99.200 €