Bildplatte mit dem Porträt eines Offiziers des Leib-Husaren-Regiments

Bildplatte mit dem Porträt eines Offiziers des Leib-Husaren-Regiments

Porzellan, polychromer Emaildekor, radierte Vergoldung, schwarzer Lackdekor. Fein gemaltes Brustbildnis in einer oktogonalen Reserve auf einem goldenen Schild vor schwarzem Hintergrund. Oben auf dem Schild ein schwarzer Adler mit Spruchband PRO GLORIA ET PATRIA. Unten ein Familienwappen mit dem Monogramm J.v.W. Pressmarke Adler und P5. H 15,8, B 13,3 cm, späterer Messingrahmen mit Aufsteller H 19, B 16,3 cm.
Berlin, KGM, Gesundheitsgeschirr, nach 1818.

Literaturhinweise

Zum Gesundheitsporzellan s. Tlustek, Berlin bleifrei. Frühe Pioniere der Gesundheitsbranche, Berlin 2016, in: https://www.stadtmuseum.de/objekte-und-geschichten/berlin-bleifrei. Die bleifreie Glasur wurde bereits am Ende des 18. Jahrhunderts in Frankreich hergestellt, die Porzellane trugen den Namen "Hygiocerames". Die KPM entschloss sich 1818 die Produktion in einer Schwesterfirma, der KGM, aufzunehmen, die ihren Sitz westlich des Tiergartens an der Spree hatte.

Lot 302 Rα

Schätzpreis:
3.000 € - 4.000 €

Gebot
Zustandsbericht anfordern