Italienischer Kabinettschrank mit Eglomisétafeln auf Stollenfüßen

Italienischer Kabinettschrank mit Eglomisétafeln auf Stollenfüßen - image-1
Italienischer Kabinettschrank mit Eglomisétafeln auf Stollenfüßen - image-2
Italienischer Kabinettschrank mit Eglomisétafeln auf Stollenfüßen - image-3
Italienischer Kabinettschrank mit Eglomisétafeln auf Stollenfüßen - image-1Italienischer Kabinettschrank mit Eglomisétafeln auf Stollenfüßen - image-2Italienischer Kabinettschrank mit Eglomisétafeln auf Stollenfüßen - image-3

Italienischer Kabinettschrank mit Eglomisétafeln auf Stollenfüßen

Ölmalerei hinter Glas, Schildpatt, Ebenholz und ebonisiertes Holz auf Nuss und Weichholz, vergoldete Bronze. Sogenannter "Stipo". Der Aufsatz mit offener Front, vier Schübe auf jeder Seite mit jeweils zwei Eglomisébildern um einen zentralen, von vier Säulen gestützten Portikus mit Sprenggiebel. Die Hinterglasgemälde mit italienischen Ruinenlandschaften vor blauem Himmel, gold gerahmt. Hinter dem zentralen Glasgemalde vier Schubreihen mit fünf Schüben und einem schmalen Geheimfach. Der Tisch mit gewundenen Säulenbeinen und Scherensteg unten. Unter der Zarge eine durchbrochen geschnitzte große Rankenkartusche mit dem Brustbild eines antikisch gekleideten Mannes in einem Rundmedaillon. Die Schlösser verloren, zahlreiche kleine Verluste an Flammleisten, am Schildpatt und den Metallbeschlägen, Schäden durch früheren Insektenbefall. H 208, B 170, T ca. 53 cm.
Neapel, 1680 - 1710, die Glasmalereien dem Atelier von Luca Giordano, zugeschrieben.

Enrico Colle beschreibt den sehr ähnlich gebauten aber prachtvoller dekorierten Kabinettschrank im Palazzo Pitti in Florenz, dessen Rahmenteile sogar mit schmalen Eglomiséscheiben belegt sind. Der Schrank ist kaum noch holzsichtig, fast alle Flächen sind furniert in goldunterlegtem Schildpatt. Die Glasmalereien werden traditionell dem Atelier Luca Giordanos zugeschrieben bzw. seinen Schülern Carlo Garofalo, Andrea Vincenti, Domenico Perrone, Ciccio della Torre und Domenico Coscia.

Provenienz

Süddeutscher Privatbesitz.

Literaturhinweise

Vgl. den Kabinettschrank mit Hinterglasmalereien im Victoria and Albert Museum London, mus. no. 293:1 to:17-1870
Vgl. Colle, Il mobile barocco in Italia. Arredi e decorazioni d'interni dal 1600 al 1738, Mailand 2000, Nr. 14.

Lot 989 Dα

Schätzpreis:
20.000 € - 30.000 €

Gebot
Zustandsbericht anfordern