Emil Nolde - Rote Amaryllis

Emil Nolde - Rote Amaryllis - image-1
Emil Nolde - Rote Amaryllis - image-1

Emil Nolde

Rote Amaryllis
Um 1930

Aquarell 47 x 35/35,5 cm Unten rechts signiert - Mit einzelnen unauffälligen Stockflecken

Zu den Höhepunkten bei den Blumenaquarellen von Emil Nolde gehören zweifellos die großformatigen Darstellungen roter und weißer Amaryllis-Blüten, die vor meist blauem Hintergrund aus den fächerartig aufgestellten Blätter hervorsteigen. Der farbliche Kontrast mit seinen meist kleinen Akzenten in Weiß und Gelb (Blütenstand) verlebendigt die Darstellung noch. "Von der Farbe nicht zu trennen, mit ihrer Wirkung unlöslich verbunden ist die Form; sie ist gleichzeitig da, fast immer groß und beherrschend, nah gesehen, als wollte sie den Rahmen sprengen, oft mit zwingender, eindringlicher Gebärde, eine Art Hieroglyphe, die der Maler aus dem Gegenstand gewinnt, jedesmal neu und anders, auch wenn der Gegenstand gleichbleibt [...] Der Gegenstand ist nie unwichtig, manche Blumenaquarelle sind wie Portraits, sie haben Individualität [...]" (Martin Urban, Emil Nolde. Blumen und Tiere, Köln 1979, S. 36).

Zertifikat

Mit einer Foto-Expertise von Manfred Reuther, Stiftung Seebüll Ada und Emil Nolde, vom 23. Oktober 2006

Lot 787 D

Schätzpreis:
80.000 € - 90.000 €

Ergebnis:
89.250 €