Alessandro Algardi

Geburtsdatum/-ort

1598 Bologna

Todestag/-ort

1654 Rom

Alessandro Algardi
Alessandro Algardi - STUDIEN VON KINDERN

Werke von Alessandro Algardi kaufen

Kaufen Sie ein Werk von Alessandro Algardi in unseren kommenden Auktionen!

Werke von Alessandro Algardi verkaufen

Besitzen Sie ein Werk von Alessandro Algardi, das Sie gerne verkaufen würden?

Alessandro Algardi Biografie

Alessandro Algardi gilt als einer der berühmtesten Meister der römischen Barockskulptur und wird in einem Atemzug genannt mit Gian Lorenzo Bernini. Der italienische Bildhauer und Baumeister beeindruckte Zeitgenossen wie Nachwelt in Sonderheit durch seinen überbordenden Detailreichtum.

Alessandro Algardi - Studium in der Schule der Carraccis, erste Aufträge in Mantua

Alessandro Algardi wurde am 31. Juli 1598 in Bologna geboren. Der Sohn des Seidenhändlers Giuseppe Algardi erhielt zunächst eine malerische Ausbildung in der Accademia degli Incamminati, einer der ältesten Kunstakademien Italiens, die 1582 von Ludovico Carracci und seinen Vettern Agostino Carracci und Annibale Carracci gegründet worden war. Bald erkannte Alessandro Algardi jedoch, dass seine eigentliche Berufung der Bildhauerei galt und wechselte in das Atelier des Bildhauers Giulio Cesare Conventi, um dort seine Kenntnisse zu vertiefen; bei Conventi erlernte er überdies die Kunst des Steinschnitts. Bei dieser Gelegenheit lernte er den Architekten Gabrielle Bertazzuoli kennen, der sich von dem Talent des jungen Künstlers angetan zeigte und diesem eine Anstellung am herzoglichen Hof in Mantua vermittelte. Für Herzog Ferdinand VI. Gonzaga arbeitete Alessandro Algardi hauptsächlich als Modelleur, schuf Vorlagen für verschiedene Silberarbeiten. Dank großzügiger Unterstützung eines Förderers konnte Algardi Studienreisen nach Venedig und Rom unternehmen.

Freundschaft mit Domenichino, künstlerischer Durchbruch in Rom

Alessandro Algardi schuf auch in Rom zunächst vorwiegend Modelle aus Ton, die Erzgießern und Goldschmieden als Vorlage dienten. Kardinal Ludovisi, ein Neffe von Papst Gregor XV., beauftragte Algardi mit der Restauration diverser Antiken und ließ sich von ihm Skulpturen aus Elfenbein und Bronze fertigen. Den großen künstlerischen Durchbruch bescherte Alessandro Algardi allerdings erst die Freundschaft mit dem Maler Domenico Zampieri, genannt Domenichino, mit dem er ab etwa 1630 häufig zusammenarbeitete und der ihm schließlich einen prestigeträchtigen Auftrag verschaffte: Für die Kirche San Silvestro di Monte Cavallo durfte er die Statuen des heiligen Johannes und der heiligen Maria Magdalena bilden. Das beeindruckende Ergebnis machte Alessandro Algardi schlagartig zu einem der gefragtesten Künstler seiner Zeit. 1640 wurde er zum Leiter der Accademia di San Luca berufen und erhielt in dieser Funktion zahlreiche öffentliche Aufträge. Für eine Statue von Papst Innozenz X., die der römische Senat bestellt hatte, wurde Algardi mit dem Christusorden geehrt.

Große Erfolge als päpstlicher Hofbildhauer und Baumeister

Alessandro Algardi trat 1644 die Nachfolge von Giovanni Lorenzo Bernini als päpstlicher Hofbildhauer an. Da Papst Innozenz zu dieser Zeit aber sein besonderes Augenmerk auf den Ausbau des Kapitols richtete, betätigte sich Algardi hauptsächlich als Baumeister. Dieses Tätigkeitsfeld umfasste auch zahlreiche Privatbauten für die Familie des Papstes, darunter das berühmte barocke Landhaus Casino Algardi für die Villa Doria Pamphilj, der Residenz des Generals und Kardinals Camillo Francesco Maria Pamphilj. Als bedeutendster Rivale Alessandro Algardis erwies sich in dieser Zeit Francesco Mochi, der als Spezialist für monumentale Skulpturen galt. 1648 bemühte sich der französische Kardinal Jules Mazarin vergeblich, Algardi nach Paris zu locken. Mit seinem Assistenten Domenico Guidi schuf Algardi sein Hauptwerk, das Marmorrelief Attilas Vertreibung durch Papst Leo I., das 1650 mit großem Pomp im Petersdom enthüllt wurde. Der Papst zeigte sich darüber so entzückt, dass er bei Algardi eine kleinere Kopie aus Silber bestellte, die er König Philipp IV. von Spanien verehrte. Zu Alessandro Algardis bedeutendsten Schülern gehörten Ercole Ferrata und Giuseppe Perroni. Alessandro Algardi starb am 10. Juni 1654 in Rom.

© Kunsthaus Lempertz

Alessandro Algardi Preise

KünstlerKunstwerkPreis
Bedeutende Büste eines Ritters des Ordens vom Goldenen Vlies€75.000
Alessandro Algardi, nach François Duquesnoy, nachGeißelung Christi€39.680
Alessandro Algardi, in der ArtSTUDIEN VON KINDERN.€1.071
An ivory netsuke of a boat filled with takaramono. First half 19th century€372

Alessandro Algardi kaufen - Aktuelle Angebote und Referenzobjekte