Gabriel von Max - IN MEMORIAM

Gabriel von Max - IN MEMORIAM - image-1
Gabriel von Max - IN MEMORIAM - image-1

Gabriel von Max

IN MEMORIAM

Öl auf Leinwand. 100,5 x 81 cm.
Gab. Max 1892.

Gabriel von Max, dem die Städtische Galerie im Lenbachhaus in München 2010/11 eine umfassende Retrospektive mit einem hervorragenden Ausstellungskatalog widmete, ist einem breiteren Publikum heute vor allem durch seine brillant gemalten Affendarstellungen bekannt. Zu seiner Zeit waren es jedoch gleichermaßen die Historien- und Figurenbilder mit christlichen, literarischen oder auch spiritistische Motiven, deren öffentliche Besichtigung zu Verkehrsstaus vor seinem Münchener Atelier führte (vgl. Ausst.-Kat. Gabriel von Max, a.a.O., S. 158). Für seine Werke verwandte Gabriel von Max höchst unterschiedliche Maltechniken, die von einem porzellanhaft glatt vertriebenen Farbauftrag bis zur Strukturierung der Farbe durch aufgedrückte Stoffe reichen.
Unser Bild einer jungen Frau vor einer Stele mit der Inschrift „In Memoriam“ zeigt alle Charakteristika, deretwegen der Künstler als „Malerstar“ gefeiert wurde: Starke Hell-Dunkel-Kontraste, ein außergewöhnlich helles Inkarnat, übergroße, schwarz verschattete Augen sowie den virtuosen Einsatz zahlloser Weißtöne, die sogenannte "Weißmalerei". Laut Friedrich von Boetticher, dessen Standardwerk „Malerwerke des Neunzehnten Jahrhunderts“ zur Zeit der Entstehung unseres Bildes herauskam, stiftete Gabriel von Max das Gemälde der Stadt Hamburg zugunsten „der dortigen Notleidenden“.

Provenienz

Norddeutsche Privatsammlung.

Literaturhinweise

Friedrich von Boetticher: Malerwerke des Neunzehnten Jahrhunderts, Leipzig 1891-1901, Reprint 1941, Bd. 1,2, S. 956, Nr. 148. - Zum Künstler vgl. Ausst. Kat. "Gabriel von Max. Malerstar Darwinist Spiritist", München, Städtische Galerie im Lenbachhaus 2010/11.

Lot 1584 Dα

Schätzpreis:
6.000 € - 8.000 €

Ergebnis:
25.620 €