Walter Dexel - Mit senkrechtem roten Balken

Walter Dexel - Mit senkrechtem roten Balken - image-1
Walter Dexel - Mit senkrechtem roten Balken - image-1

Walter Dexel

Mit senkrechtem roten Balken
1923

Hinterglasbild 24,7 x 34,5 cm Gerahmt. Auf der Rückpappe mit schwarzem Pinsel signiert, datiert und bezeichnet 'WALTER DEXEL 1923 XVI. VORSICHT! GLASBILD!'. - Mit einer Ablösung der Farbe vom Glas im oberen linken Bereich.

"Hatte Dexel bereits 1917 zuweilen zu völlig abstrakten Formationen gefunden, so sind doch allererst seine Bilder ab 1922/23 ohne jeden Gegenstandsbezug. Sie zeigen die Kunst des Malers unbestritten auf ihrer Reifestufe und gelten als - inzwischen weithin anerkannte - Höhepunkte des deutschen Konstruktivismus. Ohne Zweifel ist Dexels in Jena erfolgte Hinwendung zur Gegenstandslosigkeit wesentlich gefördert worden durch die vielfältigen Ausprägungen des Konstruktivismus in Rußland, am Bauhaus und vor allem in der niederländischen Stijl-Bewegung [...]" (Ulrich Fernkorn, in: Walter Dexel. Bild Zeichen Raum, Ausst. Kat. Kunsthalle Bremen u.a. 1991, S. 26).
Der Konstruktivismus Walter Dexels ist geprägt von dem Bestreben, ein Gleichgewicht zwischen Formen, Farben und Flächenausdehnungen zu erreichen. Durch kleinste Änderungen der Farbnuancen und minimale Verschiebungen der Formen auf der Bildfläche erarbeitete er Bildkompositionen, die von einer schwebenden Spannung getragen werden und zugleich eine außerordentliche Ruhe ausstrahlen. Mit jedem Werk erreichte er so immer wieder andere, in sich vollendete und unveränderbare Einheiten.
Der titelgebende senkrechte rote Balken des vorliegenden Hinterglasbildes ist in seiner Dominanz etwas nach rechts aus der Mittelsenkrechten gerückt und wird ausbalanciert durch die ihn umgebenden kleineren Rechteckformen. Deren jeweilige Farbgebung und Ausrichtung lässt sie unterschiedlich stark hervortreten und verleiht ihnen ein heterogenes optisches Gewicht. Gemeinsam fügen sich die Einzelelemente zu einer Komposition von vollkommener Ausgewogenheit.

Werkverzeichnis

Wöbkemeier 228

Ausstellung

München 1968 (Galerie Klihm), Walter Dexel, o. Kat. Nr., o. S.; Köln 1974 (Galerie Gmurzynska), De Stijl - Cercle et Carré. Entwicklungen des Konstruktivismus in Europa ab 1917, Kat. Nr. 45, mit Abb. o. S. (rückseitig auf dem Rahmen mit dem Etikett)

Lot 275 D

Schätzpreis:
23.000 € - 25.000 €

Ergebnis:
57.040 €