Pablo Picasso - Buste au corsage à Carreaux

Pablo Picasso

Buste au corsage à Carreaux
1957

Original-Lithographie auf Velin mit Wasserzeichen "Arches" 56 x 44 cm (65 x 50,5 cm) Unter Glas gerahmt. Mit roter Kreide signiert. Exemplar 7/50. Édition Galerie Louise Leiris, Paris.

In dem Zeitraum von 1957 bis 1958 entstehen sieben Variationen in 2-3 Druckzuständen von Halbfigurenporträts im Profil nach Jacqueline Roque: "Buste de Profil", "Femme au Corsage à Fleurs", "Buste au Corsage à Carreaux", "Jacqueline lisant", "Femme au Chignon", "Jacqueline de Profil à droite", "Buste de Femme au Chignon" und "Jaqueline de Profil"(vgl. Mourlot 306-311). Sie sind Zeugnis einer ungemeinen malerischen und zeichnerischen Bandbreite im druckgraphischen Werk Pablo Picassos.
"Hier sehen wir eine Reihe von Porträts, begonnen am 16. Dezember, denen Picasso grosse Bedeutung beimessen wird. Mehrere Zustände jeder dieser Platten lieferten bemerkenswerte Abzüge. Diese Porträtreihe wurde fortgesetzt, die Zinkplatten zwischen Paris und Cannes hin- und hergesandt, um den Ansprüchen des Künstlers gerecht zu werden. Die Platte 'Jacqueline im Profil von rechts' war zwischen dem 1. und 3. Zustand so verändert worden, daß man sie nicht wiedererkennen konnte. Ich möchte betonen, daß man tatsächlich eine einzige Zinkplatte für alle 3 Zustände benutzte. Am Abend des 27. Dezember 1958 musste Picasso Schmerzen in der rechten Hand haben; denn es ist sehr schwer, auf Zink zu gravieren, zumal Picasso wahrscheinlich ein nicht dazu bestimmtes Instrument benutzte." (Hélène Parmelin, in: Fernand Mourlot, Picasso Lithograph, Paris 1970, S. 244, 247)




Werkliste

Bloch 849; Mourlot 308 I

Lot 228 N

Schätzpreis:
25.000 € - 30.000 €

Ergebnis:
39.680 €