Teller mit Venusfliegenfalle

Teller mit Venusfliegenfalle - image-1
Teller mit Venusfliegenfalle - image-2
Teller mit Venusfliegenfalle - image-1Teller mit Venusfliegenfalle - image-2

Teller mit Venusfliegenfalle

Porzellan, farbiger Aufglasurdekor, schwarzbrauner und hell lachsfarbener Fond, Goldstreifen. Modell 1113, konisch. Spiegelfüllende Darstellung, rückseitig bezeichnet "Dionaea muscipula." und "Caroline Septentrionale." Um die Fahne ein sepiafarbener Blattkranz. Blaumarke Zepter mit hellgrauem Unterstrich, braunes Malerzeichen, Pressnummer 25, geritzt III. D 24,2 cm.
Berlin, KPM, um 1806 - 09, nach einer Vorlage von Etienne Pierre Ventenat.

Der Teller ist exakt nach einer Vorlage des französischen Botanikers Etienne Pierre Ventenat entstanden, die sich in der 1803 in Paris verlegten Publikation "Jardin de la Malmaison" befindet. Der Teller stammt aus einem der Service, die die KPM in der französischen Okkupation nach dem Vorbild der Bestellung für die Kaiserin Joséphine produzierte.

Provenienz

Christie´s London am 1. Mai 2002, Lot 101.

Literaturhinweise

Wittwer (Hg), Raffinesse & Eleganz, München 2007, Nr. 66b.
S.a. Sterba, Napoléon und Joséphine - Kryptische Symbolik einer Liebe in der Dekoration eines botanischen Services für die Kaiserin, in: Keramos 194/2006, S. 73 ff.

Ausstellung

Raffinesse & Eleganz - Königliche Porzellane des frühen 19. Jahrhunderts aus einer amerikanischen Privatsammlung, Berlin, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Schloss Charlottenburg, 28. Juli bis 4. November 2007
Die Sammlung Cohen. Porzellane der grossen Manufakturen 1800 - 1840. Wien, Liechtenstein Museum, 16. November 2007 bis 11. Februar 2008
Refinement & Elegance - Early 19th-Century Royal Porcelain from an American private collection, New York, The Metropolitan Museum of Art, 9. September 2008 bis 19. April 2009

Lot 95 Dα

Schätzpreis:
1.500 € - 2.000 €

Ergebnis:
3.000 €