Deckeltasse Palemon und Lavinia

Deckeltasse Palemon und Lavinia - image-1
Deckeltasse Palemon und Lavinia - image-2
Deckeltasse Palemon und Lavinia - image-1Deckeltasse Palemon und Lavinia - image-2

Deckeltasse Palemon und Lavinia

Porzellan, himmelblauer Fond, schwarzer Camaieudekor, reliefierte Vergoldung. Zylindrisch, mit Haubendeckel und Zapfenknauf, zugehörige UT. In ovalem Rahmen die sehr fein gemalte bezeichnete Ansicht "Palemon und Lavinia from Thomson´s Seasons". Innenvergoldung. Blaumarke Bindenschild, Jahresstempel 98, Drehernummer 39 (UT) für Ferdinand Ebenberger. Am inneren Tassenrand kleine Restaurierung über einem Chip, minimaler Chip oben auf dem Deckelknauf, Vergoldung des Deckelrandes nachgezogen.
Wien, Kaiserliche Manufaktur unter Konrad von Sorgenthal, 1798.

Die Darstellung wurde inspiriert von den populären Gedichten "The Seasons", die der englische Schriftsteller James Thomson (1700 - 1748) ab 1726 publizierte. Das ländliche Liebespaar Palemon und Lavinia verkörpert bei Thomson den Herbst. Die Figuren sind der biblischen Geschichte von Ruth und Boas nachempfunden, wobei allerdings Palemon ein jugendlicher Herr ist, der seine Liebe dem Bauernmädchen Lavinia schenkt.

Provenienz

Wiener Privatsammlung.

Lot 47 Dα

Schätzpreis:
2.000 € - 3.000 €

Ergebnis:
2.500 €