Seltenes Vasenpaar mit Konsolchinoiserien

Seltenes Vasenpaar mit Konsolchinoiserien - image-1
Seltenes Vasenpaar mit Konsolchinoiserien - image-2
Seltenes Vasenpaar mit Konsolchinoiserien - image-3
Seltenes Vasenpaar mit Konsolchinoiserien - image-4
Seltenes Vasenpaar mit Konsolchinoiserien - image-1Seltenes Vasenpaar mit Konsolchinoiserien - image-2Seltenes Vasenpaar mit Konsolchinoiserien - image-3Seltenes Vasenpaar mit Konsolchinoiserien - image-4

Seltenes Vasenpaar mit Konsolchinoiserien

Porzellan, farbiger Aufglasurdekor, Vergoldung. Zylindrisch auf etwas profilierter Basis mit trichterförmig ausschwingendem Rand. Die Wandungen jeweils auf drei Seiten dekoriert mit äußerst fein gemalten, mehrfigurigen Chinesenszenen auf aufwändigen Konsolkartuschen, fliegende Insekten und Vögel. Goldränderung. Blaumarke Schwerter, eine Vase mit Dreherzeichen für Johann Daniel Rehschuh oder Johann Christoph Pietzsch sen. Restaurierte Randchips. H 11,6 und 12 cm.
Meissen, um 1735, der Dekor Johann Gregorius Hoeroldt, zugeschrieben.

Literaturhinweise

Vgl. die Form bei den Blaauwen, Meissen Porcelain in the Rijksmuseum, Amsterdam 2000, Nr. 217.
Vergleichbare Dekore auf einer Kaffeekanne und Kumme abgebildet bei Pietsch, Passion for Meissen. Sammlung Said und Roswitha Marouf, Stuttgart 2010, Nr. 45 und 47.

Lot 1053 Dα

Schätzpreis:
14.000 € - 16.000 €

Ergebnis:
18.750 €