Otto Mueller - Zwei weibliche Akte

Otto Mueller - Zwei weibliche Akte - image-1
Otto Mueller - Zwei weibliche Akte - image-1

Otto Mueller

Zwei weibliche Akte

Mischtechnik über Blaustiftvorzeichnung 66,6 x 52,3 cm, Unten rechts mit Bleistift signiert Otto Mueller. - - In der oberen Blatthälfte vereinzelt mit kleinen Stockflecken; im Rand leicht knittrig und mit mehrere alt hinterlegten Einrissen

In kaum einem künstlerischen Werk der modernen Malerei spielt der weibliche Akt eine so dominierende Rolle wie bei Otto Mueller. Er war ihm das der Natur entnommene Motiv, an dem er seine Kunst entwickelte. Sie sollte leicht verständlich bleiben und der Erklärung nicht bedürfen, nicht psychologische Deutungen herausfordern oder soziologisch begriffen werden: Das Leben in seiner Vitalität, dargestellt am Beispiel des jugendlichen menschlichen Körpers, war Ziel seiner Arbeit, und er hatte dabei den Anspruch, daß das mit hoher malerischer Qualität geschah. Dabei entsprach es seiner ästhetischen Haltung und seinem harmoniebedürftigen Wesen, dieses Thema frei von Dramatik und Konflikten zu gestalten und er bediente sich dafür schwieriger Techniken, wie es der Umgang mit Wasser- und Leimfarben z.B. mit sich bringt. Nur so konnte er aber jene Leichtigkeit und Zeitlosigkeit anstreben, mit denen er den klaren Ausdruck seines künstlerischen Gefühls erreichte: Nicht Schönheit wollte er wiedergeben, sondern eine nahtlose Übereinstimmung von Inhalt und Form.
Die auf einen Bogen üblicher Bildgröße lose mit dem Blaustift vorgezeichnete Komposition zweier miteinander vertrauter junger Frauen hat Otto Mueller mit großzügigen Pinselbahnen zart koloriert. Das Atmosphärische dieses Miteinanders, der Grad der Intimität ist schon mit dem Einsatz derart sparsamer Mittel vollendet eingefangen, so daß ein mechanisches Ausmalen gar nicht nötig wird: Inhalt und Form sind deckungsgleich, das Werk ist vollendet.

Werkverzeichnis

nicht bei von Lüttichau / T. Pirsig

Zertifikat

die Arbeit wird in den Nachtrag des Werkverzeichnisses zu Otto Mueller von Mario-Andreas von Lüttichau und Tanja Pirsig aufgenommen

Lot 889 Dα

Schätzpreis:
18.000 € - 20.000 €

Ergebnis:
20.230 €