Max Ernst - Chéri Bibi

Max Ernst - Chéri Bibi - image-1
Max Ernst - Chéri Bibi - image-1

Max Ernst

Chéri Bibi
1964/1973

Bronzeplastik Höhe 34,1 cm. signiert 112/175 - Mit ebenmäßiger schwarzbrauner Patina.

Nach einem 1964 entworfenen Gipsmodell, von dem Max Ernst 1975 in der Gießerei Valsuani Bronzen in drei unterschiedlichen Patinierungen auflegen ließ, wobei die ursprünglich beabsichtigte Edition von je 175 numerierten Exemplaren nicht erfüllt wurde. Die realisierten Güsse tragen noch die entsprechende Numerierung.
Werner Spies bemerkte, es seien bei den Skulpturen vor allem die Titel, "die einen mehr oder weniger versteckten Hinweis auf das Spektrum der Intentionen und Allusionen gestatten. Max Ernst gehört wie Paul Klee zu den unverwechselbaren Namensgebern. [...]Chéri Bibi finden wir in Titeln von Gaston Leroux: 'Premières aventures de Chéri-Bibi, Palas et Chéri-Bibi, Le coup d'État de Chéri-Bibi. Chéri-Bibi, victime de la fatalité et forçat au coeur tendre.'" (Werner Spies, op. cit., S. 183)

Provenienz

Art Curial München; Privatbesitz Schweiz

Literaturhinweise

Werner Spies, Max Ernst, Skulpturen, Häuser, Landschaften, Ausst. Kat. Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf 1998, S. 183 mit Abb.

Lot 603 R

Schätzpreis:
10.000 € - 12.000 €

Ergebnis:
17.850 €