Christian Xeller und DEUTSCHER MEISTER nach 1822 - BILDNIS DER LOUISE KOENIG BILDNIS DES JACOB HAASS

Christian Xeller und DEUTSCHER MEISTER nach 1822 - BILDNIS DER LOUISE KOENIG BILDNIS DES JACOB HAASS - image-1
Christian Xeller und DEUTSCHER MEISTER nach 1822 - BILDNIS DER LOUISE KOENIG BILDNIS DES JACOB HAASS - image-2
Christian Xeller und DEUTSCHER MEISTER nach 1822 - BILDNIS DER LOUISE KOENIG BILDNIS DES JACOB HAASS - image-1Christian Xeller und DEUTSCHER MEISTER nach 1822 - BILDNIS DER LOUISE KOENIG BILDNIS DES JACOB HAASS - image-2

Christian Xeller und DEUTSCHER MEISTER nach 1822

BILDNIS DER LOUISE KOENIG BILDNIS DES JACOB HAASS

Öl auf Holz. 40 x 33 bzw. 40,5 x 32,5 cm.

Das Porträt der Louise Koenig (1798 Amorbach im Odenwald - 1885 Bonn) wurde nach einer alten Beschriftung auf der Rückseite von Christian Xeller im Dezember 1817 in Heidelberg gemalt. Es zeigt die junge Dame im Halbporträt nach rechts vor einem gerafften Vorhang, im Hintergrund ist die Ruine des Heidelberger Schlosses wiedergegeben. Christian Xeller ging 1811 nach Rom und wurde dort Mitglied der Lukasbrüderschaft. Nach seiner Rückkehr 1813 war er in seiner Heimat als Porträtmaler tätig, wobei er in Heidelberg zu dem Romantikerkreis um Fries, Rottmann und Roux gehörte. - Seit 1822 war Louise Koenig mit dem Kölner Rechtsanwalt Dr. Jacob Haass (1793 Köln - 1870 Unkel) verheiratet. Sein Porträt ist offenbar nach der Heirat von einem anderen Künstler als Pendant zum bereits vorhandenen Bildnis seiner Frau geschaffen worden; gestalterisch korrespondierend zeigt es in dem Ausblick zur Linken den Kölner Dom vor seiner Vollendung.

Provenienz

Ununterbrochener Besitz der Familie Haass.

Lot 1270 Dα

Schätzpreis:
6.000 € - 8.000 €

Ergebnis:
4.800 €