Johan Christian Clausen Dahl - LANDSCHAFT BEI KAUPANGER MIT STABKIRCHE

Johan Christian Clausen Dahl - LANDSCHAFT BEI KAUPANGER MIT STABKIRCHE - image-1
Johan Christian Clausen Dahl - LANDSCHAFT BEI KAUPANGER MIT STABKIRCHE - image-2
Johan Christian Clausen Dahl - LANDSCHAFT BEI KAUPANGER MIT STABKIRCHE - image-1Johan Christian Clausen Dahl - LANDSCHAFT BEI KAUPANGER MIT STABKIRCHE - image-2

Johan Christian Clausen Dahl

LANDSCHAFT BEI KAUPANGER MIT STABKIRCHE

Öl auf Leinwand (doubliert). 42,5 x 66 cm.
JDahl 1847 (J und D ligiert).

Der Norweger Johann Christian Clausen Dahl erhielt seine Ausbildung wie zuvor auch Philipp Otto Runge und Caspar David Friedrich an der damals berühmten Kopenhagener Akademie und ging anschließend nach Dresden, wo die Landschaftsmalerei unter Friedrich den ersten Platz zu erobern begann. Hier gehörte er bald zu dessen engstem Freundeskreis und gilt neben Friedrich als bedeutendster Vertreter der Dresdener Romantik. Erst 1826 sah Dahl Norwegen wieder. Hatte er zuvor in seinen Gemälden eher erdachte Traumlandschaften dargestellt, so begann er nunmehr die landschaftliche Wirklichkeit seiner Heimat charakteristisch zu schildern, als der erste und bis heute bedeutendste und berühmteste Landschaftsmaler Norwegens.
Nach Tagebucheinträgen Dahls aus dem Jahr 1847 wurde unser Gemälde "Landschaft bei Kaupanger mit Stabkirche" bei ihm von dem Sammler Hans Konow aus Christiania bestellt, wobei Dahl hervorhebt, dass das Charakteristische der Region und ihrer Vegetation von ihm genau beobachtet wurde. Da sich die vormals berühmte mittelalterliche Stabkirche in Kaupanger aber nur baulich verändert erhalten hatte, wurde sie in der Darstellung des Gemäldes von Dahl durch die Ansicht der Stabkirche aus dem norwegischen Ort Vang ersetzt. Diese Kirche in Vang sollte um 1840 einem Neubau weichen und abgerissen werden, auf Betreiben Dahls wurde sie aber 1841 vom preußischen König Friedrich Wilhelm IV. erworben, abgebaut sowie in Einzelteile zerlegt und im schlesischen Riesengebirge im Ort Krummhübel wieder aufgebaut.
Im Werkverzeichnis von Marie Lodrup Bang ist angegeben, dass dieses Gemälde sich 1937 in der Billedgalleri in Bergen befunden habe und in der Folgezeit verschwunden sei; nach Auskunft des Kunstmuseums Bergen ist diese Angabe unrichtig, da das Gemälde niemals dort verwahrt wurde (schriftliche Auskunft 17.3.2010). Auch die weitere und mit Fragezeichen versehene Provenienz-Angabe von Bang "Auktion Borg, Oslo, 24.4.1942, Lot 46" kann nicht eindeutig bestätigt werden, da das entsprechende Gemälde in dem Auktionskatalog ohne jeden weiteren Zusatz nur mit "J. C. Dahl: Landskap med stavkirke" beschrieben wurde.
Für ihre Auskünfte danken wir Knut Ormhaug (Bergen Kunstmuseum) und Frode Ernst Haverkamp (Nasjonalmuseet Oslo).

Provenienz

Hans Konow, Christiania. - Einar Konow 1914 (?). - Auktion Borg, Oslo, 24.4.1942, Lot 46 (?). - Deutsche Privatsammlung seit 1956.

Literaturhinweise

Marie Lodrup Bang: Johan Christian Dahl 1788-1857. Life and Works, Oslo 1987, Bd. 2, S. 319, Nr. 1066, Bd. 3, Taf. 456.

Ausstellung

1937 Oslo, Nasjonalgalleriet (Kunstnernes Hus), Nr. 567.

Lot 1901 Dα

Schätzpreis:
120.000 € - 150.000 €

Ergebnis:
204.000 €