Auktion 957, Alte Kunst, 15.05.2010, 00:00, Köln Lot 1956

Franz Seraph von Lenbach, DOPPELPORTRÄT MARION LENBACH UND UNBEKANNTES MÄDCHEN

Franz von Lenbach, DOPPELPORTRÄT MARION LENBACH UND UNBEKANNTES MÄDCHEN, Auktion 957 Alte Kunst, Lot 1956

Franz Seraph von Lenbach

1836 Schrobenhausen - 1904 München

DOPPELPORTRÄT MARION LENBACH UND UNBEKANNTES MÄDCHEN

Öl auf Karton. 42,9 x 54,3 cm.

F. Lenbach 1903. Sowie unten rechts: F. Lenbach.

Provenienz

Nachlass Lenbach (Stuker-Katalog). - Auktion Stuker, Bern, Mai 2001, Nr. 1349. - Privatsammlung Schweiz.

Verso Rötelskizze "Gabriele mit Hasen". Aufkleber F. K. V No. 930.

Der stilistisch aus der Zeit stammende und wohl originale Rahmen verdeckt die untere Signatur, was eine Erklärung für eine zweite Signierung oben sein könnte. Möglicherweise stammt diese sogar nicht von Lenbach selbst sondern von seiner Witwe Lolo. Die Schrift der beiden Signaturen jedenfalls ist etwas unterschiedlich. Entsprechend der Datierung 1903 entstand das Gemälde ein Jahr vor Lenbachs Tod und damit im gleichen Jahr wie das Familienporträt "Franz und Lolo Lenbach mit den Töchtern Marion und Gabriele" im Lenbachhaus in München. Vergleichbar ist dort die Art, wie die Köpfe der Mutter und der jüngeren Tochter Gabriele sich berühren, während sie gleichzeitig die aus Lenbachs erster Ehe stammende Tochter Marion mit ihrem rechten Arm umfasst. Der stehende Vater dagegen neigt sich zu dieser sitzenden Gruppe herunter. Unser Bild ist ein wertvolles persönliches Zeugnis aus dem Familienleben des großen, damals sehr erfolgreichen Künstlers Franz von Lenbach. Das Bild ist rasch und locker mit flüssiger Farbe schwungvoll gemalt und erfaßt doch genau die unterschiedlichen, Wange an Wange sich umarmenden Mädchen.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK