Christian Rohlfs - Thüringische Landschaft

Christian Rohlfs - Thüringische Landschaft - image-1
Christian Rohlfs - Thüringische Landschaft - image-1

Christian Rohlfs

Thüringische Landschaft
1900

Öl auf Leinwand 48,7 x 61 cm - - Mit beginnendem Craquelé.

Um die Jahrhundertwende malte Rohlfs eine Reihe von impressionistischen Landschaften aus der Umgebung von Weimar, die in der Farbwahl und im Duktus immer entschiedener und farbiger werden. Sie stehen auf der Schwelle zu neuem Experiment. Im vorliegenden Gemälde schichtet er in leicht variiertem pastosen Farbauftrag horizontal die Bodensenken und den niedrigen Baumbewuchs bis zu einem kleinen Hügel am Horizont. Seitlich wird der Ausschnitt begrenzt durch zwei schlanke Stämme, deren dunkle Laubzone durch flirrendes kurzes Stakkato der Pinselstriche charakterisiert ist - man fühlt sich, gefangen in der Duftigkeit des abstrakten Farbauftrags, ganz entfernt an Corot erinnert. Die Farbgebungen wechseln gleichmäßig zwischen dunklen und helleren Tonalitäten. Dennoch scheinen sie alle einer harmonischen Farbfamilie zu entstammen und steigern sich von einem dunklen Blau bis hin zu hellem Türkisgrün und Violett, von dunklem Braun bis zu lichten Erdtönen von Ocker und gelblichem Weiß.
"Mit den um 1900 geschaffenen Werken galt Rohlfs als einer der führenden Vertreter der deutschen Freilichtmalerei. Er stand zwar dem Impressionismus unter den angedeuteten Vorbehalten näher als andere deutsche Maler, vor allem was Handschrift und Farbwahl anging. Doch verzichtete er auch jetzt noch ungern auf einen tragenden Gesamtton, vor dem sich allerdings ein kostbares Gefunkel leuchtender Farben entwickeln kann, die Licht und Atmosphäre, Glanz und Heiterkeit beschwören. [...] Normalerweise hätte man noch Variationen des Erreichten, ein Abtasten der Grenzbereiche erwarten können. Daß wir Rohlfs stattdessen am Beginn des neuen Jahrhunderts vom Geiste jener Kunstrevolution ergriffen sehen, die von einer um 30-40 Jahre jüngeren Generation ausgegangen war, ist ein Phänomen." (Paul Vogt, Christian Rohlfs, Oeuvre-Katalog der Gemälde, Recklinghausen 1978, S. 14).

Werkverzeichnis

218 Vogt 218

Provenienz

Sammlung F. Holländer, Berlin; Stuttgarter Kunstkabinett Roman Norbert Ketterer, 30. Auktion, 26./27.11.1957, Kat. Nr. 913; Lempertz-Auktion 461, 31.5.1960, Nachtrag Kat. Nr. 354 b mit Abb.; Privatsammlung Süddeutschland

Lot 574 D

Schätzpreis:
25.000 € - 30.000 €

Ergebnis:
33.600 €