Barend Cornelis Koekkoek - Landschaft mit Bäumen und Kühen an einem Bach

Barend Cornelis Koekkoek - Landschaft mit Bäumen und Kühen an einem Bach - image-1
Barend Cornelis Koekkoek - Landschaft mit Bäumen und Kühen an einem Bach - image-1

Barend Cornelis Koekkoek

Landschaft mit Bäumen und Kühen an einem Bach

Öl auf Holz. 30 x 40,5 cm.
Signiert und datiert unten Mitte: B C Koekkoek 1855 (auf dem Felsen).

Verso auf der Tafel eigenhändiger Klebezettel von B. C. Koekkoek mit Unterschrift und Siegel des Künstlers in rotem Lack. Ferner Klebeetikett der Firma „Fs. Smaelen“ in Brüssel, von der Koekkoek seine Holztafeln bezog, sowie Ausschnitt wohl eines Auktions- oder Bestandskatalogs in französischer Sprache; darauf Siegel in rotem Lack mit Inschrift „Jules de Brauwere / Expert / Bruxelles“.

Der in Holland geborene, seit 1834 jedoch im niederrheinischen Kleve ansässige B. C. Koekkoek erwarb sich bereits im 19. Jahrhundert den Beinamen „Prinz der Landschaftsmalerei“. Der enorme Erfolg und Einfluss seiner romantischen Landschaften drückt sich nicht zuletzt in der illustren Schar seiner Auftraggeber aus, zu denen u. a. Zar Alexander II. von Russland, König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen und natürlich der holländische König Willem II. gehörten.
Aus der unberührten, leicht hügeligen Natur des Niederrheins bezog Koekkoek zeitlebens das Motivrepertoire seiner Werke. Während er sich bei einigen Gemälden recht genau an den topographischen Gegebenheiten orientierte, zeigen die meisten seiner Arbeiten die Tendenz zur Idealisierung anhand eines kunstvollen Bildaufbaus. Von entscheidender Bedeutung für seine meist in hellerem Kolorit ausgeführten Gemälde ist die perfekte Lichtführung.
So besticht unser harmonisch komponiertes Gemälde u. a. durch das überzeugende Licht-Schattenspiel auf der Wiese mit den grasenden Kühen. Dem mächtigen Baum in der linken Bildhälfte kontrastiert auf der Gegenseite ein bereits mit braunem Blattschlag besetzter dünnerer Baum, hinter dem ein Haus erkennbar wird. Davor führt ein kleiner Wasserfall zu einem Bach, an dem zwei Männer beim Fischfang zu sehen sind.

Wir danken Dr. Guido de Werd für die Bestätigung der Eigenhändigkeit von Barend Cornelis Koekkoek. Er wird das Gemälde in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis zum Künstler aufnehmen. Im Archiv Koekkoek wird das Gemälde unter der Nummer 55/30 geführt.

Provenienz

Möglicherweise im 19. Jahrhundert Slg. van der Bueken, Brüssel. – Kunsthandel Douwes Fine Art, Amsterdam, 1978. - Kunsthandel A. H. Bies, Eindhoven, 1985. – Deutsche Privatsammlung.

Lot 1643 Dα

Schätzpreis:
50.000 € - 60.000 €

Ergebnis:
74.400 €