Auktion 1096, Kunstgewerbe, 16.11.2017, 17:00, Köln Lot 568

Pillendose mit geschnitztem Rubin

Karl Fabergé, St. Petersburg, Fabergé, Werkmeister Michael PerchPillendose mit geschnitztem Rubin, Auktion 1096 Kunstgewerbe, Lot 568
Karl Fabergé, St. Petersburg, Fabergé, Werkmeister Michael PerchPillendose mit geschnitztem Rubin, Auktion 1096 Kunstgewerbe, Lot 568
Karl Fabergé, St. Petersburg, Fabergé, Werkmeister Michael PerchPillendose mit geschnitztem Rubin, Auktion 1096 Kunstgewerbe, Lot 568
Karl Fabergé, St. Petersburg, Fabergé, Werkmeister Michael PerchPillendose mit geschnitztem Rubin, Auktion 1096 Kunstgewerbe, Lot 568
Karl Fabergé, St. Petersburg, Fabergé, Werkmeister Michael PerchPillendose mit geschnitztem Rubin, Auktion 1096 Kunstgewerbe, Lot 568
Karl Fabergé, St. Petersburg, Fabergé, Werkmeister Michael PerchPillendose mit geschnitztem Rubin, Auktion 1096 Kunstgewerbe, Lot 568
Karl Fabergé, St. Petersburg, Fabergé, Werkmeister Michael PerchPillendose mit geschnitztem Rubin, Auktion 1096 Kunstgewerbe, Lot 568
Karl Fabergé, St. Petersburg, Fabergé, Werkmeister Michael PerchPillendose mit geschnitztem Rubin, Auktion 1096 Kunstgewerbe, Lot 568
Karl Fabergé, St. Petersburg, Fabergé, Werkmeister Michael PerchPillendose mit geschnitztem Rubin, Auktion 1096 Kunstgewerbe, Lot 568
Karl Fabergé, St. Petersburg, Fabergé, Werkmeister Michael PerchPillendose mit geschnitztem Rubin, Auktion 1096 Kunstgewerbe, Lot 568

Pillendose mit geschnitztem Rubin

14 kt Gelbgold/Rotgold. Geschweifte Ballenform. Zweifarbiger Korpus mit flächenfüllendem ziseliertem Relief aus Rocaillen und Blüten, scharnierter Deckel gefasst mit einem vegetabilisch beschnitzten Rubincabochon (ca. 22 x 14 mm). Umlaufender Deckelrand und zungenförmiger Drücker mit Diamantrosenbesatz. Innendeckel mit feinen Gravuren im Rokokostil. Originales Birkenholzetui, das Seidenfutter kyrillisch gestempelt "Fabergé St. Petersburg, Moskau, London". Punzen (im Boden und am Deckelrand): St. Petersburger Stadtmarke mit Feingehalt 56 Zolotnik, vor 1896, kyrillischer Firmenstempel "Fabergé", kyrillisches WMZ "MP". Zwei französische Importstempel vor 1892 (Tardy, 163). Rubin an der rechten Ecke mit kleiner Beschädigung. 2,2 x 4 x 3 cm. Gewicht 25,2 g.

St. Petersburg, Fabergé, Werkmeister Michael Perchin, letztes Viertel 19. Jh.

Provenienz

In den 1980er Jahren erworben bei Ernst Färber, München.

Schlagworte

Fabergé, Karl

Unsere Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. OK