Meißener Kaffeefässchen auf Ständer

Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-1
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-2
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-3
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-4
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-5
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-6
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-7
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-8
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-9
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-10
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-11
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-12
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-13
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-14
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-15
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-16
Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-1Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-2Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-3Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-4Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-5Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-6Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-7Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-8Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-9Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-10Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-11Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-12Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-13Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-14Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-15Meißener Kaffeefässchen auf Ständer - image-16

Meißener Kaffeefässchen auf Ständer

Porzellan, Emaildekor, Purpurcamaieu, Vergoldung. Plastisches Fass mit Profilringen, viereckiger Öffnung oben und Spundloch, fein bemalt mit Szenen und Einzelfiguren nach Watteau. Nicht urspünglich zugehöriger aber passender Ständer aus drei Voluten und darauf sitzenden vollplastischen Figuren. Blaumarke Schwerter auf dem Boden des Ständers. Kleinere Restaurierungen an den Extremitäten der Figuren. H 30,8 cm.
Um 1740, das Modell von Johann Joachim Kaendler, August 1738.

Kaendler notierte im August 1738 in seinen Arbeitsbericht: "Eine stark Verziert Unterlage Zum Coffe Füßgen gefertiget, Selbige ruhet auf 3. Sauber gearbeiteten Schnirkeln da auf jeder eine Fügur sietzet als 2 Weibers und ein Mannes Bild auf der Vorder Seite ist ein zierliches Schild befindl." (Pietsch, Leipzig 2002, S. 56)

Literaturhinweise

Vgl. ein gleiches Fass für Heinrich Graf Brühl im Kat. Triumph der blauen Schwerter, Dresden-Leizig 2010, Nr. 172.

Lot 782 Nα

Schätzpreis:
3.000 € - 4.000 €

Ergebnis:
3.720 €