Tondo mit Fortuna conservatrix in Kameenmalerei

Tondo mit Fortuna conservatrix in Kameenmalerei

Porzellan, Aufglasurdekor in Sepiacamaieu, vergoldete Bronze, Eiche. Runde Bildplatte mit der Darstellung einer ein Segelschiff manövrierenden Frau, Allegorie der Fortuna, in der Optik eines mehrlagigen Sardonyx. Signiert unten Mitte "G. Taubert fecit.". Verso in gold "Gemahlt von A.F. Gus: Taubert in Berlin. 1816." (wohl von fremder Hand), Pressnummer 27, Ritzzeichen S, D 16 cm, mit Rahmen D 17 cm.
Berlin, KPM, der Dekor von Gustav Friedrich Amalius Taubert, 1816.

Provenienz

Christie´s New York am 21. Oktober 2004, Lot 893.

Literaturhinweise

Wittwer (Hg), Raffinesse & Eleganz, München 2007, Nr. 14. Auch diese Plakete wurde auf der Akademie-Ausstellung ausgestellt. Taubert bezeichnete im Katalog 1816 sein Werk als Allegorie der "Regierung, eine in Sardonyx geschnittene Gemme vorstellend" (S. 196 u. 475).

Ausstellung

Raffinesse & Eleganz - Königliche Porzellane des frühen 19. Jahrhunderts aus einer amerikanischen Prrivatsammlung, Berlin, Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Schloss Charlottenburg, 28. Juli bis 4. November 2007
Die Sammlung Cohen. Porzellane der grossen Manufakturen 1800 - 1840. Wien, Liechtenstein Museum, 16. November 2007 bis 11. Februar 2008
Refinement & Elegance - Early 19th-Century Royal Porcelain from an American private collection, New York, The Metropolitan Museum of Art, 9. September 2008 bis 19. April 2009

Lot 13 Dα

Schätzpreis:
6.000 € - 8.000 €

Ergebnis:
7.500 €