Hiroshi Sugimoto

Geburtsdatum/-ort

23. Februar 1948 in Tokio

Hiroshi Sugimoto - MEDITERRANEAN SEA, CRETE
Hiroshi Sugimoto - MEDITERRANEAN SEA, CRETE

Werke von Hiroshi Sugimoto kaufen

Kaufen Sie ein Werk von Hiroshi Sugimoto in unseren kommenden Auktionen!

Werke von Hiroshi Sugimoto verkaufen

Besitzen Sie ein Werk von Hiroshi Sugimoto, das Sie gerne verkaufen würden?

Hiroshi Sugimoto Biografie

Hiroshi Sugimoto macht Kunst zu Kunst: Der japanische Fotokünstler ermöglicht durch das Objektiv seiner Kamera einen ganz neuen Blick auf Dioramen, Kinosäle sowie Seelandschaften und Wunder der Architektur.

Hiroshi Sugimoto - Studium in Tokio und Los Angeles, Dioramas als erstes Projekt

Hiroshi Sugimoto wurde am 23. Februar 1948 in Tokio geboren. Schon während seiner Schulzeit unternahm er die ersten künstlerischen Gehversuche: Im Kino fotografierte er die amerikanische Schauspielerin Audrey Hepburn von der Leinwand ab. Diese früh empfundene Faszination für die westliche Kultur führte Hiroshi Sugimoto schließlich nach dem Abschluss seines Studiums an der Tokioer Saint Paul's University in die USA. Dort studierte er 1974 am Art Center College of Design in Los Angeles. Zuvor hatte er den amerikanischen Klassenfeind besucht, war in der kommunistischen Sowjetunion und in Polen gewesen und hatte auch in Westeuropa Station gemacht. In New York empfing er bei einem Besuch des American Museum of Natural History durch den Anblick der dort aufwendig präsentierten Dioramen die entscheidende Inspiration zu seinem ersten größeren Fotoprojekt, einer von ihm schlicht Dioramas benannten Bilderserie.

Die Fotografie macht sichtbar, was das Auge nicht erkennen kann

Hiroshi Sugimoto empfand die vor dunklen Hintergründen platzierten ausgestopften Tiere als geradezu grotesk künstlich, stellte dann aber fest, dass er durch das Zukneifen eines Auges und die Veränderung der Perspektive einen ganz anderen Eindruck der Museumsdioramen gewinnen konnte. Diese Erkenntnis machte er zum Ansatz seiner künstlerischen Arbeit. Mithilfe seiner Kamera fing er an, Dioramen zum Leben zu erwecken, fotografierte sie in einer Weise, das für den Betrachter der Eindruck einer lebendigen Szenerie entstand. Zeitgleich mit seiner Serie Dioramas konzipierte Hiroshi Sugimoto das thematisch verwandte Projekt Wax Museums, für das er mit seiner Kamera in Wachsfigurenmuseen ging und die dortigen Figuren bedeutender Persönlichkeiten der Geschichte zu einem illusionären Leben erweckte. Für einen weiteren großen Erfolg, die Bilderserie Theaters, erinnerte er sich seiner bescheidenen Anfänge in Tokioer Kinos, als er im dunklen Saal das Geschehen auf der Leinwand fotografierte. Diesmal aber achtete er darauf, dass auf der Leinwand nichts zu sehen war außer weißes Licht, dass sie als strahlendes Rechteck den leeren Kinosaal wie das einfallende Sonnenlicht ein Kirchenschiff durchflutete.

Die Kamera entdeckt Kathedralen aus Licht und Schatten

Hiroshi Sugimoto entwickelte nach diesen Erfolgen eine weitere Serie und widmete sich mit seinen Seascapes dem Meer, das er als gebürtiger Japaner von zahlreichen Kindheitsausflügen kannte. Der Umstand, dass der Anblick des weiten Ozeans im Prinzip für den modernen Menschen derselbe ist wie für die Menschen der Urzeit, faszinierte den Künstler und führte zu einer Serie von Aufnahmen, die stets das endlose Wasser, aber niemals Boote, Vögel oder gar Land zeigten. Zu einem weiteren Schwerpunkt im Schaffen von Hiroshi Sugimoto wurde die Architektur, die er in grundsätzliche Strukturen von Licht und Schatten aufzulösen versuchte – hier führte der Entschluss des Künstlers, ausschließlich in Schwarz-Weiß zu fotografieren, zu besonders eindrucksvollen Ergebnissen. Immer wieder fotografierte er auf seine unverwechselbare Weise die Werke anderer Künstler wie Gerhard Richter oder Richard Serra. Für seine innovativen und gefeierten Fotografie-Projekte erhielt Hiroshi Sugimoto Preise und Auszeichnungen, darunter 2001 der Hasselblad Foundation International Award in Photography, 2006/2007 der Deutsche Fotobuchpreis und 2009 den renommierten Praemium Imperiale seines Heimatlandes Japan.

Hiroshi Sugimoto lebt und arbeitet überwiegend in New York.

© Kunsthaus Lempertz

Hiroshi Sugimoto Preise

KünstlerKunstwerkPreis
Hiroshi SugimotoMEDITERRANEAN SEA, CRETE€31.200
Hiroshi SugimotoMEDITERRANEAN SEA, LA CIOTAT€30.000
Hiroshi SugimotoSATELLITE CITY TOWERS€16.800
Hiroshi SugimotoTime Exposed€13.420
Hiroshi SugimotoE.U.R. Museo della Civiltà Romana€13.420
Hiroshi SugimotoE.U.R. Palazzo della Civiltà Romana€10.370

Hiroshi Sugimoto kaufen - Aktuelle Angebote und Referenzobjekte