Ben Willikens

Geburtsdatum/-ort

21. Juni 1939, Leipzig

Ben Willikens - Raum 477
Ben Willikens - Raum 477

Werke von Ben Willikens kaufen

Kaufen Sie ein Werk von Ben Willikens in unseren kommenden Auktionen!

Werke von Ben Willikens verkaufen

Besitzen Sie ein Werk von Ben Willikens, das Sie gerne verkaufen würden?

Ben Willikens Biografie

Ben Willikens ist der Meister der strengen Raumkomposition. Unerbittlich strafft, ordnet und arrangiert er Linien und Perspektiven, um sich dem angestrebten Ziel eines menschenleeren Idealraumes anzunähern.

Ben Willikens - Eine lange Krankheit prägte die Kunst

Ben Willikens wurde am 21. Juni 1939 als Eberhard-Günther Willikens in Leipzig geboren. 1947 verließen seine Eltern die Sowjetische Besatzungszone und zogen nach Westdeutschland. In Hannoversch Münden legte Ben Willikens das Abitur ab und ging im Anschluss nach Hamburg, wo er ein Studium der Philosophie und Literaturwissenschaft begann. Immer stärker wurde jedoch das Interesse an der bildenden Kunst, und 1962 zog Ben Willikens schließlich weiter nach Stuttgart, um dort bei Heinz Trökes an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste die Malerei zu studieren. Verschiedene Stipendien erlaubten ihm Studienreisen ins Ausland, unter anderem nach London. Eine schwere Erkrankung zwang Willikens 1969 zu einem beinahe einjährigen Klinikaufenthalt. Diese Erfahrung verarbeitete er in einer Serie von Acrylbildern, die während zweier Stipendienaufenthalte in der Villa Romana in Florenz und in der Villa Massimo in Rom entstanden. Die in distanzierter, kühler Sprache gehaltenen Bilder zeigen leere Flure, Räume und Bahren, die frappant an das Interieur von Krankenhäusern und Heilanstalten erinnern. Diese Arbeiten brachten ihm weitreichende Bekanntheit und 1975 seine erste Einzelausstellung in der Kunsthalle Tübingen unter Götz Adriani.

Ein trostloses Abendmahl im leeren Raum

Ben Willikens schuf in dieser Tradition auch sein berühmtestes Werk, das 1977 erstmals präsentierte Abendmahl. Für diese zentralperspektivische Komposition wählte er die weltberühmte Seccomalerei von Leonardo da Vinci zum Vorbild und Ausgangspunkt, entleerte sie aber von allen Personen. Kein Jesus, keine Apostel – die Grundlage für das Bild war in Italien entstanden, als Willikens in einem Mailänder Café auf einer Postkarte des Abendmahls alle Figuren mit einem Kugelschreiber übermalte. Die Methode war altbewährt; der Künstler hatte sie bereits für seine Psychiatriebilder verwendet, für die ihm Krankenhausfotografien als Vorlage gedient hatten. Doch die gezielte Verfremdung eines der berühmtesten Werke der Kunstgeschichte bedeutete für Ben Willikens eine neue Dimension: Ihres Zusammenhanges und damit aller tröstlichen Theologie beraubt, wurde die drückende Leere des sterilen Raumes nur durch das einfallende Licht gemindert. Natur und Mensch sind völlig aus dem Willikens' Schaffen verschwunden. Das Abendmahl gilt als Höhepunkt im Oeuvre von Ben Willikens, und der Künstler hat es im Verlauf von mehr als drei Jahrzehnten immer wieder variiert und neu gestaltet.

Große Erfolge auch als Bühnenbildner

Ben Willikens nahm als Mitglied des Deutschen Künstlerbundes zwischen 1970 und 1991 an 15 Jahresausstellungen teil. 1977 nahm er eine Professur an der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim an, 1982 wurde er Professor für Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. 1991 erhielt er einen Lehrstuhl an der Akademie der Bildenden Künste in München, der er von 1999 bis 2004 als Rektor vorstand. Für seine Kunst erhielt Ben Willikens Preise und Auszeichnungen, darunter 2006 den Bayerischen Verdienstorden und 2017 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Die Leidenschaft für die Raumgestaltung führte auch zu der Schaffung einer Vielzahl von Bühnenbildern, darunter 1999 Der fliegende Holländer von Richard Wagner für die Oper Bremen, 1995 Fidelio von Ludwig van Beethoven für die Oper Hannover und 1989 Tosca von Giacomo Puccini für die Oper Hamburg. 2009 präsentierte der Schauspieler Maximilian Schell eine Ausstellung des Künstlers in der Galerie Hans Mayer in Düsseldorf.

Ben Willikens lebt und arbeitet in Stuttgart und Wallhausen.

© Kunsthaus Lempertz

Ben Willikens Preise

KünstlerKunstwerkPreis
Ben WillikensRaum 477€12.600
Ben WillikensBett No. 4€12.600
Ben WillikensRaum 71€12.200
Ben WillikensOtello II. Raum 21€7.735
Ben WillikensRaum 465/cut€7.440
Ben WillikensOHNE TITEL€6.000

Ben Willikens kaufen - Aktuelle Angebote und Referenzobjekte