Januarius Zick

Geburtsdatum/-ort

6. Februar 1730, München

Todestag/-ort

14. November 1797, Ehrenbreitstein

Januarius Zick - Die Befreiung des hl. Petrus aus dem Kerker
Januarius Zick - Die Befreiung des hl. Petrus aus dem Kerker

Werke von Januarius Zick kaufen

Kaufen Sie ein Werk von Januarius Zick in unseren kommenden Auktionen!

Werke von Januarius Zick verkaufen

Besitzen Sie ein Werk von Januarius Zick, das Sie gerne verkaufen würden?

Januarius Zick Biografie

Januarius Zick wirkte an der Schwelle von Rokoko und Klassizismus; der deutsche Maler war stets auf der Höhe seiner Zeit und wusste seine Zeitgenossen insbesondere mit seinen meisterhaften Fresken zu beeindrucken.

Januarius Zick - Erste Ausbildung beim Vater, Studienreisen nach Paris und Rom

Johann Rasso Januarius Zick wurde am 6. Februar 1730 in München geboren. Sein Vater, der süddeutsche Freskomaler Johannes Zick, stand als Hofmaler im Dienst des Fürstbischofs zu Freising; er vermittelte dem Sohn das Handwerk der Freskomalerei. Bei dem Barockbaumeister Jakob Emele in Schussenried absolvierte Zick zusätzlich eine Maurerlehre. Aufgrund der ausgeprägten Ähnlichkeit zum Malstil des Vaters und der Namensgleichheit signierte er schon in diesen frühen Jahren seine Arbeiten mit Januarius Zick. Im Alter von vierzehn Jahren musste er miterleben, wie sein drei Jahre jüngerer Bruder bei Malerarbeiten in der Abtei Weingarten vom Gerüst fiel und zu Tode kam. Im Anschluss an seine Lehrzeit arbeitete Zick zunächst mit seinem Vater an der Würzburger Residenz sowie der Residenz in Bruchsal, dann unternahm er Reisen nach Paris, Basel, Augsburg und Rom. Während dieser Wanderjahre machte Januarius Zick Bekanntschaft mit den holländischen Genremalern, deren Werk ihn nachhaltig beeinflusste. Mit großem Eifer kopierte er auch die Gemälde des französischen Rokoko-Meisters Antoine Watteau.

International vernetzter Künstler, Hofmaler in Trier

Januarius Zick arbeitete in Trier für den Kurfürsten Johann Philipp von Walderdorff, der den Künstler bis zu seinem Tod immer wieder mit Aufträgen bedachte. In Paris suchte Zick die Nähe von Johann Georg Wille, der als Hofkupferstecher, Akademiemitglied und Kunsthändler ein internationales Netz aus Künstlern und Kunstliebhabern geknüpft hatte. 1757 sorgte Januarius Zick mit seinem Gemälde Jean-Jacques Rousseau findet die Antwort auf die Preisaufgabe der Akademie von Dijon für Furore; im selben Jahr reiste er auf Vermittlung des Basler Kupferstechers Christian von Mechel in die Schweiz. Dort gehörte er zu einem Expertenrat, der die Passionstafeln von Hans Holbein dem Jüngeren zu begutachten hatte und erfüllte mehrere Aufträge für Privatpersonen. Schließlich wurde er zum kurtrierischen Hofmaler berufen, heiratete die Wirtstochter Anna Maria Gruber und gestaltete für den Kunsttischler David Roentgen Intarsienbilder.

Nach allen Seiten offen, doch mit eigenem Stil

Januarius Zick folgte mit seinen religiösen Werken und Historienszenen zunächst stark dem Vorbild des Vaters und Rembrandts, mit kontrastreichen Beleuchtungseffekten und dunkler Grundierung; später hellten sich die Bilder mehr und mehr auf und ließen eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Malstil von Jean Honoré Fragonard und Charles le Brun erkennen. Über seine ganze Laufbahn hinweg bewies Januarius Zick eine unaufhörliche Vielseitigkeit, zeigte sich stets offen gegenüber den künstlerischen Strömungen seiner Zeit und blieb so auf gleicher Höhe mit dem Geschmack seines Publikums, ohne dabei je auf bloße Nachahmung herabzusinken. Seine Figuren wirkten lebendig und bewegten sich mit ausdrucksstarker Gestik auf flacher Bühne. Als Zicks berühmtestes Werk gilt das Deckenfresko in der Klosterkirche zu Wiblingen bei Ulm. Neben seiner Stellung als Hofmaler und zahlreicher Aufträge aus privater Hand erfreute er sich vor allem bei den süddeutschen Kirchen großer Beliebtheit; für Klerus und Adel schuf er zahlreiche prachtvolle Fresken, die teils heute noch in Gotteshäusern und Fürstenschlössern zu bestaunen sind.

Januarius Zick starb am 14. November 1797 in Ehrenbreitstein. Unter seinen insgesamt vierzehn Kindern ragt der Porträt- und Landschaftsmaler Konrad Zick heraus.

© Kunsthaus Lempertz

Januarius Zick Preise

KünstlerKunstwerkPreis
Januarius ZickDie Befreiung des hl. Petrus aus dem Kerker€12.200
Januarius ZickDIE FLUCHT NACH ÄGYPTEN.€5.950
Januarius ZickChristus am Kreuz€4.960
Januarius ZickBetender Heiliger€3.500
Januarius Zick, UmkreisDIE ANBETUNG DER KÖNIGE.€2.261
Januarius Zick, UmkreisCHRISTUS UND DER UNGLÄUBIGE THOMAS.€1.785

Januarius Zick kaufen - Aktuelle Angebote und Referenzobjekte