Peter Beard

Geburtsdatum/-ort

22. Januar 1938, New York, Vereinigte Staaten

Todestag/-ort

19. April 2020, New York, Vereinigte Staaten

Peter Beard - Loliondo Lion Charge (aus der Serie: The End of the Game)
Peter Beard - Loliondo Lion Charge (aus der Serie: The End of the Game)

Werke von Peter Beard kaufen

Kaufen Sie ein Werk von Peter Beard in unseren kommenden Auktionen!

Werke von Peter Beard verkaufen

Besitzen Sie ein Werk von Peter Beard, das Sie gerne verkaufen würden?

Peter Beard Biografie

Peter Beard war Abenteurer, Partylöwe und Umweltaktivist, ein Lebemann, der bekam was er wollte, und dem manchmal alles zu viel wurde. Dann ging der Mann, der kein Künstler sein wollte, nach Afrika. Dort fand der amerikanische Fotograf Ruhe – und Inspiration für seine aufrüttelnden Bildserien über das Sterben der Natur durch die Hand des Menschen.

Peter Beard - Frühe Liebe zur Fotografie – und zu Afrika

Peter Beard wurde am 22. Januar 1938 in New York City geboren. Als Urenkel von James Jerome Hill, des Gründers der Great Northern Railway, wurde er in die Welt der Reichen und Schönen hineingeboren und brauchte sich um die Bestreitung seines Lebensunterhaltes keine Sorgen zu machen. Schon als Kind faszinierte ihn die Fotografie, mit seiner Kamera nahm er alles auf, was ihm vor die Linse geriet. Als er im Alter von 17 Jahren eine Reise nach Afrika unternehmen durfte, war es um ihn geschehen: Die prächtige Natur Kenias, die wilden Löwen und Elefanten, die exotische Landschaft – all das zog den jungen Mann vom ersten Augenblick an in seinen Bann. Die Rückkehr nach New York fiel ihm schwer. Von 1957 bis 1961 studierte Peter Beard Kunst an der Yale University in New Haven. Sein Lehrer war der deutsche Maler und Kunstpädagoge Josef Albers, aber auch dieser konnte nichts daran ändern, dass Peter Beard sein Studium nur äußerst widerwillig zu Ende brachte und auch die ihm zugedachte Karriere in einer Werbeagentur schleifen ließ: Peter Beard wollte zurück nach Afrika.

Bildgewaltiges Anprangern der Tragödie Afrikas

Peter Beard folgte seiner Sehnsucht und lebte insgesamt 23 Jahre in Afrika. In Nachbarschaft zu der Schriftstellerin Karen Blixen bezog er in Kenia am Fuß der Ngong-Berge seine Hog Ranch. Er liebte Afrika, aber er verklärte es nicht – und er verschloss nicht die Augen vor den großen Problemen des Landes: Mit seiner Kamera dokumentierte er den schwindenden Lebensraum der Wildtiere, insbesondere das Massensterben der Elefanten im Tsavo-Nationalpark. Die zunehmende Vernichtung der afrikanischen Natur durch den Menschen wurde zum Gegenstand seiner berühmtesten Veröffentlichung: Der Bildband The End of the Game (»Die letzte Jagd«) erschien 1965 und sorgte durch seine ungeschönten und vielfach grausamen Darstellungen des Tiersterbens, vorwiegend verursacht durch vergnügungssüchtige Großwildjäger aus dem Ausland, für einen Skandal. Das Buch wurde immer wieder neu aufgelegt und gilt heute als moderner Klassiker der Naturschutzliteratur.

Atemloses Leben zwischen Jetset und Steppe

Peter Beard liebte neben Afrika vor allem die Frauen. Er war mehrmals verheiratet und hatte zahlreiche Affären, vor allem aber fotografierte er sie: die Supermodels, Schauspielerinnen und Sängerinnen. Die Schönheit der Frauen sei das Einzige, was von der Natur geblieben sei, lautete ein gern zitiertes Bonmot von Peter Beard. Als Modefotograf war er für die Zeitschrift Vogue tätig, verkehrte regelmäßig im legendären Studio 54, pflegte Freundschaften mit Andy Warhol, Salvador Dalí, Truman Capote, Francis Bacon und den Rolling Stones. Peter Beard sah sich selbst nicht als Künstler und lehnte es ab, Kunst zu produzieren. Er habe einfach nur getan, was er tun wollte – aus Lust am Ausprobieren, ohne das Korsett einengender Gedanken. Große Künstler gebe es wenige, sagte Beard, und nannte als Beispiele seine Freunde Warhol und Bacon.

Peter Beard wurde am 19. April 2020 im Camp Hero State Park tot aufgefunden. Zuvor hatte der an Demenz erkrankte Künstler bereits drei Wochen lang als vermisst gegolten. Die Ursache seines Todes ist nicht bekannt.

© Kunsthaus Lempertz

Peter Beard Preise

KünstlerKunstwerkPreis
Peter BeardLoliondo Lion Charge (aus der Serie: The End of the Game)€9.920
Peter BeardElephant tussle in the Aberdare Forest (aus der Serie: The End of the Game/Last Word from Paradise)€9.920
Peter BeardNAIROBBERY, KENIA, LION KILL - APRÈS€9.840
Peter BeardFrom the original End-game€6.710
Peter BeardStarvo, for the end of the game€5.950
Peter BeardMaureen, Cheryl, Una, Ingrid, Veruschka and Zara Beard€3.808

Peter Beard kaufen - Aktuelle Angebote und Referenzobjekte