Thuar, Hans

Hans Thuars künstlerische Entwicklung ist zunächst deutlich vom Einfluss des engen Freundes August Macke geprägt, der ihn an die Malerei heranführt. Thuar, der in jungen Jahren durch einen Unfall beide Beine verliert, bildet sich nach einem kurzen Studium an der Düsseldorfer Kunstakademie autodidaktisch weiter und entwickelt in der Auseinandersetzung mit fauvistischen, futuristischen und kubistischen Tendenzen eine individuelle expressionistische Ausdrucksform. Mit seiner Beteiligung an der Kölner Sonderbundausstellung, der Bonner Schau „Rheinischer Expressionisten“ sowie am „Ersten deutschen Herbstsalon“ in der Berliner Galerie „Der Sturm“ erzielt er künstlerische Erfolge. Nach dem frühen Tod Mackes im Ersten Weltkrieg, der Thuar in eine tiefe Krise stürzt, gelangt der Künstler in den 1920er Jahren auf den Höhepunkt seines Schaffens, das vorwiegend Landschaften und Bildnisse umfasst. In den darauffolgenden Jahrzehnten widmet sich Thuar jedoch, auch bedingt durch seine wirtschaftliche Situation, nur noch seltener der Kunst. Die Familien Macke und Thuar sollten verbunden bleiben, ein Tochter Thuars sollte Wolfgang Macke, der die erste Monographie zu dem Künstler später veröffentlichen sollte, ehelichen.

Hans Thuar Preise

Künstler Kunstwerk Preis
Hans Thuar Begegnung im Park €54.740
Hans Thuar Endenicher Strasse €38.080
Hans Thuar Grete vor Heuhaufen €25.410
Hans Thuar Porträt eines Freundes €4.760
Hans Thuar Stilleben mit blauer Flasche €4.484

Aktuelle Angebote und Referenzobjekte