Campendonk, Heinrich

Heinrich Campendonk

Heinrich Campendonk - "Drei Reiter mit Lasso" - verkauft für 1.380.000 Euro

Die Werke des deutschen Künstlers Heinrich Campendonk gehören meist zu den Toplosen der Auktion moderner Kunst. Zahlreiche Gemälde wurden bei unseren Auktionen zu beachtlichen Preisen bereits verkauft. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung einiger Highlights des Künstlers aus unseren Versteigerungen der letzten Jahre:

Von 1905 bis 1908 besucht Campendonk die Kunstgewerbeschule in Krefeld. Johan Thorn Prikker wird sein Lehrer und unermüdlicher Förderer. 1910 knüpft er Kontakte zu den Malern der "Neuen Künstlervereinigung" in München und übersiedelt im Folgejahr ins oberbayrische Sindelsdorf, wo auch Franz Marc lebt, mit dem er in engem Kontakt steht. Angeregt durch die traditionelle bayrische Volkskunst hat Campendonk wie auch Gabriele Münter, Wassily Kandinsky und Franz Marc früh mit der Technik der Glasmalerei experimentiert. Die Mitgliedschaft seit 1911 in der legendären Gruppierung "Der Blaue Reiter" wird für ihn zu einem Meilenstein seiner künstlerischen Entwicklung. Es folgen erste Ausstellungen in München sowie in Herwarth Waldens Berliner Galerie "Der Sturm". 1916 zieht Campendonk mit seiner Familie nach Seeshaupt am Starnberger See. Auch in Berlin ist er tätig und wird 1918 Mitglied der "Novembergruppe".

Kontaktieren Sie unsere Experten, wenn Sie ein Werk Heinrich Campendonks verkaufen wollen.

Von einem 1926 angetretenen Lehrstuhl an der Düsseldorfer Kunstakademie wird er 1933 als "entarteter Künstler" entlassen und emigriert in die Niederlande. 1935 nimmt er an der Rijks-Academie in Amsterdam eine Professur für monumentale und dekorative Künste an, die er auch nach Kriegsende beibehält. Campendonks Arbeiten zeigen einen sehr eigenen expressionistischen Stil, der sich durch reine Komplementärkontraste und eine geometrisierende Formensprache auszeichnet. Häufig finden wir dynamische Kompositionen, in denen Menschen, Tiere und Pflanzen in einer phantastischen Umgebung gruppiert sind. Insbesondere die Tierdarstellungen Franz Marcs aber auch der Kubismus haben den Künstler nachhaltig angeregt. Nach 1917 werden die Arbeiten in der Grundstimmung etwas ruhiger, lyrischer, behalten jedoch ihre vitale Leuchtkraft bei. Eine weitere Phase beginnt um 1921 mit etwas dunkleren, mystischen Szenen. Campendonk hat nicht nur freikünstlerisch, sondern auch angewandt gearbeitet und zahlreiche monumentale Glasfenster für öffentliche Bauten wie auch Porzellan und Textilien gestaltet.

Heinrich Campendonk Preise

Künstler Kunstwerk Preis
Heinrich Campendonk Drei Reiter mit Lasso €1.380.000
Heinrich Campendonk Blumenbild. Rückseitig: Paar €780.000
Heinrich Campendonk Zwei Radfahrer in Landschaft €93.000
Heinrich Campendonk Die Muse €83.300
Heinrich Campendonk Sitzender weiblicher Akt €64.260

Aktuelle Angebote und Referenzobjekte