Kandinsky, Wassily

Wassily Kandinsky

Wassily Kandinsky - "Kornhausten (Murnau, Herbst)" - verkauft für 499.800 Euro

Im Kunsthaus Lempertz werden in regelmäßigen Abständen Werke des russischen Malers und Graphikers versteigert. Folgen Sie den Links, um einige der Werke Kardinykys zu sehen, welche bereits beim Kunsthaus Lempertz versteigert wurden.

Nach einem Jura- und Volkswirtschaftsstudium an der Moskauer Universität (1885 - 1893) zieht Kandinsky 1896 nach München, um sich nunmehr ganz der Malerei zu widmen. An der Kunstschule von Anton Ažbe lernt er u.a. Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin kennen. Kandinskys frühe Arbeiten stehen in engem Zusammenhang mit der russischen Volkskunst. Auch finden sich in ihnen Elemente des Jugendstil und des Symbolismus. In München wird Kandinsky Mitbegründer der Künstlervereinigung "Phalanx", an deren angegliederter Schule Gabriele Münter seine Schülerin wird. Von Mai 1906 bis Juni 1907 leben sie gemeinsam in Paris, wo sie in Kontakt zu Matisse und diversen anderen fauvistischen Malern stehen. Zurück in München gründen Kandinsky und Münter 1909 gemeinsam mit Jawlensky, Werefkin und anderen Künstlern die "Neue Künstlervereinigung München". Im Jahre 1911 entsteht sein erstes von ihm als gegenstandslos bezeichnetes Bild,- ein Schritt, mit dem er zum Pionier der absoluten Malerei und einem der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts wird. Vorweggenommen hat er diesen Schritt in ausführlichen theoretischen Überlegungen, deren schriftliche Niederlegung in dem 1911 publizierten Schrift "Über das Geistige in der Kunst" erfolgt.

Kardisnky ist Mitgründer der Gruppe "Der Blaue Reiter"

Im selben Jahr gründet er mit seinem Freund Franz Marc die legendäre Künstlergruppe "Der Blaue Reiter". Den Ersten Weltkrieg verbringt Kandinsky in Moskau, kehrt jedoch 1921 nach Deutschland zurück und lehrt von 1922 bis zu seiner Emigration 1933 nach Paris am Bauhaus in Weimar. Mit Klee, Feininger und Jawlensky gründet er 1924 die "Blaue Vier". - Kandinskys primäres malerisches Ziel war die Befreiung vom Gegenständlichen, um so zu einer absoluten Malerei zu kommen, bei der allein Farben und Formen zum Ausdrucksmittel seelischer Empfindungen werden. Seiner durch die heimatliche Volkskunst geprägten Tendenz zum Spirituellen, Mystischen steht ein bildnerisches Bemühen um Gesetzmäßigkeiten entgegen. Ab circa 1920 kommt es durch den Einfluss des russischen Konstruktivismus zu einer stärkeren geometrischen Verfestigung der Formen und Kompositionen,- eine Tendenz, die sich während seiner Zeit am Bauhaus noch weiter verstärkt. Bei den späteren Kompositionen hat der Künstler gerne biomorphe Strukturen geometrischen Formen gegenübergestellt. 1926 erscheint als Zusammenfassung seiner Formenlehre am Bauhaus der kunsttheoretische Text "Punkt und Linie zu Fläche." Auch in zahlreichen weiteren Schriften hat Kandinsky sich immer wieder grundsätzlich zur modernen Kunst und zur Abstraktion geäußert.

Wassily Kandinsky Preise

Künstler Kunstwerk Preis
Wassily Kandinsky Kornhausten (Murnau, Herbst) €499.800
Wassily Kandinsky La forme tournée €210.800
Wassily Kandinsky Tendances Tranquilles €76.160
Wassily Kandinsky Zwei Spiralen €61.000
Wassily Kandinsky Fröhlicher Aufstieg €37.760

Aktuelle Angebote und Referenzobjekte